Projekte
Staatsorgane
flag Samstag, 25 Mai 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
19 Januar 2024, 14:18

Chrenin: Taktische Nuklearwaffen sind Bestandteil der präventiven Abschreckung 

MINSK, 19. Januar (BelTA) – Eine wichtige Neuerung der aktualisierten Militärdoktrin von Belarus besteht darin, dass der Staat Maßnahmen ergreift, die dem Niveau der militärischen Gefahr entsprechen. Das erklärte Verteidigungsminister Wiktor Chrenin bei einem Briefing. 

„Eine wichtige Neuerung der Militärdoktrin ist die Angemessenheit der vom Staat ergriffenen Maßnahmen. Sie entsprechend dem Niveau der militärischen Gefahr. Die aktualisierte Doktrin zielt darauf ab, die Eskalation der militärischen und politischen Situation zu verhindern und die Lage zu entschärfen. Und vor allem enthält der Entwurf der Militärdoktrin eine eindeutige Botschaft: Wir dürfen nicht zulassen, dass eine Situation entsteht, wo jede Reaktion zu spät kommt“, so Wiktor Chrenin. 

Deshalb, so betonte der Leiter der Militärabteilung, liege der Schwerpunkt auf der Abschreckung. „Dies geschieht durch den Aufbau eines Beziehungssystems zur Eindämmung zwischenstaatlicher Widersprüche, durch die Aufrechterhaltung des Gleichgewichts zwischen den nationalen Interessen von Belarus und den Interessen anderer Länder sowie durch die Gewährleistung von Stabilität und friedlicher Koexistenz“, sagte er. 

In diesem Zusammenhang wird die Stationierung taktischer Atomwaffen auf dem Territorium der Republik Belarus als wichtiger Bestandteil der präventiven Abschreckung potenzieller Gegner vor einem bewaffneten Angriff auf Belarus betrachtet. „Es ist eine Zwangsmaßnahme“, fügte Chrenin hinzu.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus