Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Donnerstag, 11 August 2022
Minsk heiter +22°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
29 März 2022, 15:43

Kotschanowa: Wir erleben mit Abstand den größten Kampf für die Einheit der Brudervölker

MINSK, 29. März (BelTA) – Heute erleben wir mit Abstand den größten Kampf für die Einheit der Brudervölker. Das sagte die Vorsitzende des Rates der Republik Natalja Kotschanowa in der Sitzung des Rates der Interparlamentarischen Versammlung der GUS in Almaty.

„Leider wird heutzutage vermehrt versucht, Feindschaft, Zwietracht und Hass zwischen unseren Ländern zu säen. Man versucht auch, uns einzuschüchtern. Man will, dass wir uns von unserer Vergangenheit lossagen, dass wir uns voneinander lossagen. Mit einem Wort: Man versucht, den Glauben daran zu vernichten, dass unsere Völker einem geopolitischen Raum und einem gemeinsamen Schicksal gehören. Vielleicht erleben wir jetzt den schwersten Kampf in unserer Geschichte für die Einheit der brüderlichen Nationen“, sagte Natalja Kotschanowa.

Der Härtetest habe längst begonnen, sagte Kotschanowa. Gegen jede Nation würden auf sie persönlich zugeschnittene Maßnahmen ergriffen. „Einfacher und leichter wird es nicht“, betonte sie. „Aus diesem Grund kommt der Interparlamentarischen Versammlung in der heutigen Zeit eine besondere Rolle, ein besonderer Status und eine besondere Bedeutung zu. Es gibt vieles, wofür wir zu kämpfen haben. Es wurde viel getan, aber es muss noch mehr getan werden. Für uns alle beginnt eine neue Ära der Möglichkeiten. Ich bin zuversichtlich, dass wir auch in Zukunft solide, wirklich wichtige und notwendige Entscheidungen für unsere Völker treffen werden, wobei sich jedes teilnehmende Land in vollem Umfang für deren Umsetzung zum Nutzen der gemeinsamen Entwicklung einsetzen wird. Gemeinsam werden wir unser Bestes tun, um den Geist der Einheit nicht nur in der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten, sondern in der ganzen Welt wieder aufleben zu lassen. Es liegt in unserer Macht.“

Natalja Kotschanowa betonte, dass der Beitrag der Interparlamentarischen Versammlung zur Entwicklung der Integration zweifellos ein gemeinsames Gut der souveränen Mitgliedsstaaten der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten ist.

„Ich bin zuversichtlich, dass diese Jubiläumssitzung der IPV substanziell und effektiv sein wird, dass sie uns ermöglichen wird, neue strategische Richtungen der interparlamentarischen Zusammenarbeit zu skizzieren und die Autorität unserer Organisation weiter zu stärken“, sagte die Sprecherin der Oberkammer. „Im Namen der parlamentarischen Delegation der Republik Belarus möchte ich abschließend sagen: Wir sind zusammen. Freundschaft und Brüderlichkeit zwischen unseren Völkern werden allen harten Prüfungen standhalten.“

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus