Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Samstag, 20 August 2022
Minsk heiter +16°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
15 März 2022, 17:27

Mesenzew: Äußerer Druck auf Russland und Belarus ist unrechtmäßig und beispiellos

MINSK, 15. März (BelTA) – Der äußere Druck auf Russland und Belarus ist unrechtmäßig und beispiellos. Das erklärte der Staatssekretär des Unionsstaates Dmitri Mesenzew vor Journalisten bei einem Treffen zwischen der Leitung der Archivabteilung des belarussischen Justizministeriums und des belarussischen Nationalarchivs und dem Leiter der Föderalen Archivagentur Russlands Andrej Artisow.

Der Staatssekretär des Unionsstaates wies darauf hin, dass Belarus und Russland ihre Integrationsbemühungen auf eine neue Ebene anheben. „28 Unionsprogramme bilden die Grundlage für diese wirtschaftliche Integration“, sagte Dmitri Mesenzew.

„Das persönliche Treffen zwischen den Regierungschefs von Belarus und Russland bestätigt die Tatsache, dass eine engere Integration alternativlos ist. Sie wird dazu beitragen, die gemeinsame Wettbewerbsfähigkeit zu stärken und das wirtschaftliche Potenzial auszubauen. Unter anderem um den ungerechtfertigten, unrechtmäßigen Sanktionsdruck zu überwinden, dem Russland heute und Belarus seit Jahren ausgesetzt sind“, sagte der Staatssekretär.

Dem Treffen wohnten Direktor des belarussischen Nationalarchivs Andrej Demjanjuk, der Direktor der Abteilung für Archive und Aktenverwaltung des Justizministeriums Wiktor Kurasch und Leiter der Föderalen Archivagentur Russlands Andrej Artisow bei.

Die Veranstaltung, die im Nationalarchiv stattfand, konzentrierte sich auf die Umsetzung der belarussisch-russischen Zusammenarbeit im Bereich der Archiv- und Verlagstätigkeit. Vor Beginn des Treffens besichtigten die Teilnehmer eine Ausstellung einzigartiger Archivdokumente aus den Beständen des Nationalarchivs.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus