Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Mittwoch, 6 Juli 2022
Minsk teilweise bewölkt +17°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
17 November 2021, 12:44

Flüchtlingshelfer versorgen Migranten mit warmem Essen

GRODNO, 17. November (BelTA) – Flüchtlinge, die die vergangene Nacht im beheizten Transport- und Logistikzentrum nahe des Grenzübergangs Brusgi verbracht haben, werden heute mit warmem Essen versorgt.

Auf Anweisung des belarussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko haben der Gouverneur des Gebiets Grodno Wladimir Karanik und der Helfer des Präsidenten in der Region Juri Karajew am 16. November das Transport- und Logistikzentrum für die vorübergehende Aufnahme von Flüchtlingen geöffnet. Den Menschen wurde angeboten, das Grenzlager unter dem freien Himmel zu verlassen und die Nacht in einem relativ warmen Logistikzentrum zu verbringen. Die Flüchtlinge erhielten Matratzen, trockene und warme Kleidung und wurden mit allem Notwendigen versorgt. Insgesamt wurden hier etwa 1.000 Menschen untergebracht. Viele Familien waren mit Kindern.

Es werden auch andere Maßnahmen ergriffen, um die Menschen mit allem zu versorgen, was sie brauchen. Die mobile Feldküche ist vor Ort und versorgt die Geflüchteten mit warmem Essen. Viele Organisationen und einfache Bürger bringen Lebensmittel, die als Essenspakete an die Migranten verteilt werden. Darunter sind Milchprodukte, Joghurt, Süßigkeiten und Brot.

Die Mahlzeiten können auch in den beheizten Zelten genommen werden. Die Verteilung der humanitären Hilfe erfolgt problemlos und ununterbrochen. An Trinkwasser mangelt es nicht.

In der Nähe des Logistikzentrums wurde Biotoiletten aufgestellt. Die Flüchtlinge versprechen, dass sie für Ordnung sorgen werden und bringen Müll zu den Sondermülltonnen. Sie danken der belarussischen Seite für ihre Hilfe und hoffen auf eine günstige Lösung der Situation.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus