Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Freitag, 12 August 2022
Minsk teilweise bewölkt +17°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
01 Juli 2020, 11:40

Der 3. Juli hat eine sakrale Bedeutung für Belarus

Walentin Staritschjonok
Walentin Staritschjonok

MINSK, 1. Juli (BelTA) – Am 3. Juli wird in Belarus der Tag der Unabhängigkeit gefeiert. Dieses Datum hat für unser Land eine sakrale Bedeutung. Diese Meinung sprach der Analyst des Belarussischen Instituts für strategische Forschungen, Kandidat der Geschichtswissenschaften Walentin Staritschjonok aus.

Der Experte teilte seine Meinung über die Bedeutung des 3. Juli für Belarus. „In diesem Datum sind sehr viele sakrale Bedeutungen verflochten“, betonte er. Das ist sowohl die Unabhängigkeit, als auch der Sieg im Großen Vaterländischen Krieg. An diesem Tag 1944 wurde die belarussische Hauptstadt von der deutschen Armee befreit. „Die Befreiung von Minsk am 3. Juli war einer der Siege, die dem Land letztendlich den endgültigen Sieg am 9. Mai 1945 brachten“, erläuterte Walentin Staritschjonok.

Der Analyst beteiligte sich an der Expertenrunde des Belarussischen Instituts für strategische Forschungen und der Nachrichtenagentur BelTA zum Thema „Der Tag der Unabhängigkeit der Republik Belarus: Erzählung über den Sieg“. Im Vorfeld des Unabhängigkeitstages besprachen die Experten, wie moderne Belarussen den 3. Juli empfinden und welchen Sinn sie diesem Datum verleihen. Dozent am Institut für Politologie der Belarussischen Staatlichen Universität für Wirtschaft, Doktor der Geschichtswissenschaften Alexej Beljajew unterstrich, dass der 3. Juli „das positivste Datum ist, das die Gesellschaft vereinigt und keinen Anlass zur Teilung gibt“.

Mitte der 1990er Jahre stamd dieses Thema ebenfalls im Fokus der öffentlichen Debatte. Die Belarussen sprachen sich aber entschlossen während des landesweiten Volksentscheides 1996 aus, als man über die Feierlichkeiten anlässlich des Unabhängigkeitstages am 3. Juli beschloss. Vorsitzender der Ständigen Kommission für Bildung, Kultur und Wissenschaft der Repräsentantenkammer, Doktor der Geschichtswissenschaften Igor Marsaljuk nannte den 3. Juli einen wichtigen Augenblick des belarussischen historischen Grand-Narrativs.

Nach dem Volksentscheid sind nahezu 25 Jahre verstrichen. Die Experten besprachen, wie sich die Bedeutung dieses Datums inzwisrhen veränderte. Dem Hauptredakteur des Magazins „Belarusskaja Dumka“ (dt. Belarussischer Gedanke) Alexander Karljukewitsch zufolge kann der 3. Juli heute für die Unabhängigkeit, Souveränität des Landes stehen.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus