Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Samstag, 13 August 2022
Minsk teilweise bewölkt +25°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
19 Mai 2022, 13:39

Lukaschenko: Belarus und Nischni Nowgorod nähern sich der Marke von 1 Milliarde USD-Umsatz an

MINSK, 19. Mai (BelTA) – Der Handelsumsatz zwischen der Republik Belarus und dem russischen Gebiet Nischni Nowgorod nähert sich der Marke von 1 Milliarde US-Dollar an. In der nächsten Zeit soll diese Zahl erreicht werden. Das sagte der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko heute bei den Gesprächen mit dem Gouverneur des Gebiets Nischni Nowgorod Gleb Nikitin.

Der Staatschef wies darauf hin, dass das Gebiet Nischni Nowgorod mit 145 Ländern zusammenarbeitet, wobei Belarus den ersten Platz in dieser Zusammenarbeit einnimmt. Im vergangenen Jahr erreichte der Handelsumsatz 700 Millionen Dollar, und der Aufwärtstrend wird sich in diesem Jahr fortsetzen. „Es ist ein sehr hohes Niveau. Und ich sollte sagen, dass wir ständig zulegen“, sagte der belarussische Staatschef. „Wir stehen kurz vor der goldenen Milliarde, von der wir vor langer Zeit geträumt haben. Ich glaube, dass wir dieses Niveau erreichen werden. Außerdem haben wir den Wunsch, den Handelsumsatz zu steigern, und wir haben große Reserven. Die Hauptreserve, so seltsam es auch erscheinen mag, sind die Sanktionen.“

Der Präsident begründete seinen Standpunkt damit, dass es die Sanktionen waren, die Belarus und Russland zu einer engeren Zusammenarbeit und zur Entwicklung ihrer eigenen Kompetenzen veranlasst haben.

Alexander Lukaschenko bot dem Gouverneur des russischen Gebiets eine breite Palette von Kooperationsmöglichkeiten in allen Bereichen an: vom Maschinenbau über das Bauwesen bis hin zur Landwirtschaft, Pharmazie und Leichtindustrie. „Schauen Sie sich unsere Agrarindustrie an: Wir bauen Agrarstädtchen und züchten Samen. Wenn Sie damit zufrieden sind, sind wir bereit, mit Ihnen zusammenzuarbeiten. In Russland wollen viele Dörfer gerettet werden. Dörfer sind ein obligatorisches Attribut der belarussischen, russischen und auch der ukrainischen Landwirtschaft. Deshalb ist es notwendig, normale Lebensbedingungen für Menschen zu schaffen“.

Belarussische Fachleute sind bereit, ihre Erfahrungen weiterzugeben und Agrarstädtchen nach belarussischem Vorbild zu planen und zu bauen. Belarus ist auch daran interessiert, sich am Bau von Infrastruktureinrichtungen in Russland zu beteiligen, und zwar kostengünstiger als andere Bauunternehmen.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus