Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Botschafterin: Türkei bereitet sich aktiv auf Lukaschenkos Besuch vor

Politik 25.03.2019 | 19:15
Kezban Nilvana Darama
Kezban Nilvana Darama

MINSK, 25. März (BelTA) – Türkei bereitet sich aktiv auf den anstehenden Besuch des belarussischen Präsidenten vor. Das sagte die außerordentliche und bevollmächtigte Botschafterin der Türkei in Belarus Kezban Nilvana Darama bei einer Veranstaltung zum 27. Jahrestag der Aufnahme belarussisch-türkischer diplomatischer Beziehungen.

In ihrer Rede im Haus der Freundschaft machte die Diplomatin darauf aufmerksam, wie wichtig Austauschbesuche seien, darunter auf der Staatschefebene. Belarus und die Türkei pflegten einen aktiven Dialog und bauten ihre Zusammenarbeit aus. Die Beziehungen zwischen den beiden Ländern seien von keinen Problemen oder Meinungsverschiedenheiten überschattet. „Das ist ein Beweis, dass unsere Staaten in Bezug auf viele Fragen gleiche Ansätze haben“, meint die Diplomatin.

Die türkische Botschafterin sprach Belarussen einen großen Dank dafür aus, dass sie ein großes Interesse an Sprache, Kultur und Geschichte der Türkei zeigten.

Leiter des Referats Europa und Nordamerika im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten Andrej Buschilo betonte: „Die Türkei wird für Belarus immer einen besonderen Platz einnehmen. 1991 war es die Republik Türkei, die als erster Staat die Unabhängigkeit von Belarus anerkannt hatte. Das war ein wichtiger Schritt für junges Belarus, das auf dem Weg zu einem Rechtsstaat war. Diplomatische Beziehungen, die im Jahr 1992 aufgenommen wurden, bildeten das Fundament für die Entwicklung bilateraler Kontakte auf allen Ebenen und in allen Bereichen.“

Belarus und die Türkei bauten ihre Kooperation von Anfang an auf den Prinzipien des gegenseitigen Vertrauens und Respekts auf. Nach 25 Jahren gilt diese Kooperation als Beispiel für einen freundschaftlichen, konstruktiven und vorteilhaften Dialog.

Belarus betrachtet die Türkei als einen zuverlässigen Freund, aussichtsreichen Partner auf der Weltarena und tritt für eine systematische und nachhaltige Stärkung bilateraler Beziehungen ein. Der offizielle Besuch des türkischen Staatschefs in Belarus im November 2016 stellt ein krasses Bespiel für derart hochrangige Beziehungen zwischen den beiden Ländern dar.

Das von Alexander Lukaschenko und Recep Tayyip Erdoğan bei einem gemeinsamen Treffen 2016 angekündigte Ziel, das bilaterale Handelsvolumen auf $1 Milliarde anzuheben, sei nahezu erreicht worden, sagte Buschilo. Vor 5 Jahren habe dieses Volumen bei ca. $500 Mio. gelegen. Das wirtschaftliche Kooperationspotential sei vorhanden, auch dafür, um vom Warenhandel zur Schaffung von Produktionsbetrieben, gegenseitigen Investitionen, zur gemeinsamen Forschung und Entwicklung zu übergehen.

Die Vorsitzende der Belarussischen Gesellschaft für Freundschaft und kulturelle Beziehungen mit Ausland, Nina Iwanowa, hob die Wichtigkeit belarussisch-türkischer Kulturprojekte hervor.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Politik
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk