Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Mittwoch, 5 Oktober 2022
Minsk bedeckt +10°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
24 Juni 2022, 12:15

Lawrow: Lügen ist Markenzeichen des ukrainischen Regimes

Foto: unsplash
Foto: unsplash

MINSK, 24. Juni (BelTA) – Lügen ist zu einem Markenzeichen des ukrainischen Regimes geworden. Das sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow in einem Interview mit dem Staatssender „Belarus 1.“

„Ich bin überhaupt nicht überrascht, dass Lügen zu einem Markenzeichen des ukrainischen Regimes geworden ist. So war es unter Poroschenko, so ist es auch unter Selenskyj. Neulich erklärte er mit gerunzelter Stirn, gekleidet in ein Military-T-Shirt, dass Berichte, wonach die ukrainischen Streitkräfte Städte in Donbass bombardieren, falsch seien. Obwohl selbst die westliche Presse, die die ukrainischen Neonazis in jeder Hinsicht verteidigt, bereits zugegeben hat, dass solche Berichte gefälscht sind. In der Tat weiß jeder sehr gut, wie Donezk bombardiert wird“, sagte der Außenminister.

Sergej Lawrow bemerkte, nicht das tagtägliche Lügen aus Kiew überrasche ihn, sondern die Art und Weise, wie Kiews Schirmherren dieses Lügenspiel unterstützten: „Sie schirmen es ohne jeden Grund ab.“

Sergej Lawrow erinnerte daran, dass der Westen seit einem Jahrzehnt von der Ukraine verlangt, sich zwischen Russland und Europa zu entscheiden. „Minister, Beamte und Regierungsmitglieder sagten dies unmittelbar vor jeder Wahl in der Ukraine. Dann haben sie gelogen, als sie das Abkommen mit Janukowitsch garantierten, das von der Opposition zerrissen wurde. Sie haben gelogen, als sie die Minsker Vereinbarungen garantierten, auf die sie sehr stolz waren - Deutschland und Frankreich“, sagte Lawrow. „Und als wir sie jeden Monat dazu aufforderten, auf die ungeheuerlichen Taten Kiews zu schauen, das öffentlich und offiziell sich weigerte, die Minsker Vereinbarungen umzusetzen, gingen die EU-Politiker wieder in den Schatten und forderten uns auf, die Position des ukrainischen Staates zu verstehen. Das liegt in der Natur unserer europäischen Partner. Das wissen wir jetzt sehr gut. Es wurde alles von Fuß auf den Kopf gestellt.“

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus