Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Belarus will Partnerschaftsprioritäten bis 2020 mit der EU vereinbaren

Politik 17.11.2017 | 18:17
Wladimir Makej (rechts)
Wladimir Makej (rechts)

MINSK, 17. November (BelTA) - Belarus will Partnerschaftsprioritäten bis 2020 mit der EU vereinbaren. Das erklärte der belarussische Außenminister Wladimir Makej beim Minsk Forum.

„In der nächsten Zeit wollen wir das erste gemeinsame Programmdokument „Partnerschaftsprioritäten“ mit der EU bis 2020 abstimmen“, sagte der belarussische Außenminister.

Ihm zufolge werden auch die WHO-Verhandlungen mit der Europäischen Union erfolgreich geführt.

Seit diesem Jahr sind die Europäische Investitionsbank sowie die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung in Belarus tätig. „Sie bekunden Interesse an Großprojekten in Transport- und Energieinfrastruktur, Modernisierung und Umgestaltung von Betrieben, Entwicklung der kleinen und kleineren Unternehmen“, betonte Wladimir Makej.

Der sich vertiefende Dialog zwischen Belarus und der EU ruhe auf dem Prinzip „Realismus ohne Verbote“. Mit anderen Worten gebe es kein Tabu bei Diskussionen, in der Tat müssten aber das Gewünschte mit objektiven Realien und Möglichkeiten im Einklang stehen, fügte der Außenminister hinzu.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Politik
Letzte Nachrichten
Erstes Geely Autohaus in Minsk eröffnet
15 Dezember, 17:44 Wirtschaft
Friedenslicht wandert über Belarus
15 Dezember, 16:27 Gesellschaft
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk