Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Stresstests ergaben: Belarussisches Atomkraftwerk gegen externe Ereignisse geschützt

Gesellschaft 12.10.2017 | 13:59
Anatoli Bondar. Archivfoto
Anatoli Bondar. Archivfoto

OSTROWEZ, 12. Oktober (BelTA) – Die Stresstests haben ergeben, dass das belarussische Atomkraftwerk gegen externe Ereignisse geschützt ist. Das sagte Hauptingenieur des Belarussischen Atomkraftwerks Anatoli Bondar vor Journalisten.

Nach Fukushima werden Stresstests in allen Kernkraftwerken durchgeführt, um zu überprüfen, wie sie naturbedingten Ereignissen wie Erdbeben, Hochwasser, extreme Wetterbedingungen standhalten können. „Die Stresstests in Ostrowez ergaben, dass keine Korrekturen oder Verbesserungen notwendig sind“, sagte Bondar.

Belarus wird bis zum Monatsende der EU-Kommission einen entsprechenden Landesbericht über die Stresstests überreichen. Die Ergebnisse dieser Stresstests werden von Experten internationaler Atomaufsichtsbehörden überprüft.

Die Stresstests auf dem Belarussischen AKW wurden 2016 gemäß ENSREG durchgeführt.

Das Belarussische AKW ist ein Projekt zum Bau des Atomkraftwerkes vom Typ WWER-1200, das 18 km von Ostrowez (Gebiet Grodno) umgesetzt wird. Der erste Energieblock soll 2019 ans Netz gehen. Der zweite Block soll 2020 betriebsbereit sein.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Erstes Geely Autohaus in Minsk eröffnet
15 Dezember, 17:44 Wirtschaft
Friedenslicht wandert über Belarus
15 Dezember, 16:27 Gesellschaft
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk