Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Samstag, 1 Oktober 2022
Minsk +9°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
26 Juli 2022, 15:10

Es ist nicht geplant, Getreide zu exportieren, sondern wird es bei Nutztierhaltung verwendet

MINSK, 26. Juli (BelTA) – Es ist nicht geplant, Getreide zu exportieren, sondern wird es bei der Nutztierhaltung verwendet. Der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko gab diese Erklärung während der landesweiten Schaltkonferenz zur Erntekampagne ab.

Der Präsident hat die örtlichen Behörden angewiesen, die Erntetaktik klar zu definieren, um maximale Erträge zu gewährleisten und Verluste zu vermeiden. "Bei 20 % Feuchtigkeitsgehalt ernten, vielleicht sogar bei 22 %. Lasst es besser austrocknen. Denn es wird immer noch rentabel sein. Ihr habt sogar keine Ahnung, wie groß die Nachfrage nach landwirtschaftlichen Erzeugnissen, einschließlich Getreide, sein wird. Aber wir werden kein Getreide für den Export verkaufen. Wir müssen es bei Nutztierhaltung verwenden, um Milch, Fleisch und so weiter zu erhalten, und nämlich diese Produkte auf den internationalen Märkten zu verkaufen", sagte Alexander Lukaschenko.

"Glaubt mir, nächstes und übernächstes Jahr wird das diesjährige Getreide teurer sein als das Geld, das es heute gibt. Das heißt, die Preise für Getreide und andere landwirtschaftliche Erzeugnisse werden sich erheblich steigern. Wenn es also eine Möglichkeit gibt, sollten wir Vorräte für den Winter und das Frühjahr anschaffen, damit unsere Leute die notwendigen landwirtschaftlichen Produkte zu normalen Preisen bekommen können: die Stabilisierungsfonds schaffen, vor allem in Minsk und in den Gebietshauptstädten", so das Staatsoberhaupt.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus