Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Lukaschenko kommentiert NATO-Manöver an der belarussischen Staatsgrenze

Präsident 08.10.2019 | 12:25

MINSK, 8. Oktober (BelTA) – Alexander Lukaschenko hat heute auf der internationalen Konferenz zum Thema „European Security: Stepping back from the brink“ das geplante Nato-Manöver in direkter Nähe an Belarus kommentiert.

Er habe nicht schlecht staunen müssen, als er über das geplante Frühjahrsmanöver der Nato in direkter Nähe zu Belarus gelesen habe, gab Alexander Lukaschenko zu.

„Zum ersten Mal wird die NATO ein derart umfangreiches Manöver an unserer Grenze durchführen. Geplant ist eine bestimmte Zahl von Soldaten, de facto wird sie sich verdoppeln oder gar verdreifachen. Welche rhetorische Frage hier zu stellen ist, das wissen sie sehr gut. Ich weiß nicht, wer das nötig hat.“

Am Vorabend hat der Spiegel berichtet, dass mit der militärischen Großübung „Defender 2020“ die umfangreichste Verlegung von Soldaten aus den USA nach Europa in den vergangenen 25 Jahren geplant ist. Das Manöver findet in Polen und Baltikum statt. Deutschland wird logistische Drehscheibe.

Im kommenden Jahr werden 37.000 Soldaten aus 19 Ländern nach Europa verlegt. Ziel sei, die Einsatzbereitschaft innerhalb der NATO zu erhöhen und mögliche Gegner abzuschrecken, erklärte das US-Militär.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk