Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Erhöhung der Anzahl der Grenzer wird in Belarus besprochen

Präsident 24.09.2018 | 14:32
Während des Treffens
Während des Treffens

MINSK, 24. September (BelTA) - In Belarus wird die Erhöhung der Anzahl der Grenzschutzsoldaten besprochen. Darum ging es beim Treffen des belarussischen Präsidenten, Alexander Lukaschenko, mit dem Staatssekretär des Sicherheitsrates, Stanislaw Sas, und dem Vorsitzenden des Staatlichen Grenzschutzkomitees, Anatoli Lappo.

„Grenzschutzdienste müssen wirksam funktionieren. Wir können das Personal aufstocken, es muss aber keine sinnlose Erhöhung der Anzahl sein“, unterstrich der belarussische Staatschef.

Alexander Lukaschenko erinnerte, dass während des Besuches der Grenzschutzbehörden in diesem Jahr unter anderem über mögliche Umbenennung des Staatlichen Grenzschutzkomitees, Änderung der Anzahl der Mitarbeiter beraten wurde. „Heutige Frage wurzelt in der damaligen Analyse an der Grenze. Es ging damals um Modernisierung der Grenzschutztruppen, Schaffung von neuen Truppen, um die ukrainische Grenze flächendeckend zu schützen“, hob der belarussische Präsident hervor.

Das Staatsoberhaupt betonte, dass man zuerst die Anzahl und Struktur der Grenzschutzdienste analysieren muss.

Anatoli Lappo und Stanislaw Sas
Anatoli Lappo und Stanislaw Sas

Der Präsident ging auf die mögliche Schaffung einer Kampfgruppe in der Grenzschutzabteilung ein, wie es der Fall zu Sowjetzeiten war. „Das war eine Kampfeinheit, die zur Stärkung eines Grenzabschnittes, Durchführung anderer Veranstaltungen eingesetzt wurde. Es muss einen Leiter und stellvertretenden Leiter der Kampfgruppe geben“, betonte der belarussische Präsident.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Modewoche findet am 7.-11. Novemer statt
19 Oktober, 12:38 Gesellschaft
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk