Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Lukaschenko: SOZ soll ihren Beitrag zur Konsolidierung in den internationalen Beziehungen leisten

Präsident 11.06.2018 | 09:09

QINGDAO, 11. Juni (BelTA) – Belarus sieht in der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit eine Institution, die einen bedeutenden Beitrag zum Sieg des gesunden Menschenverstandes in den internationalen Beziehungen leistet. Das erklärte Präsident Alexander Lukaschenko am 10. Juni beim SOZ-Gipfel in Qingdao.

In den Zeiten eines globalen geopolitischen und ökonomischen Wandels spitze sich der Streit zwischen den Staaten immer weiter zu. Die Ungewissheit sei zur „Normalität“ geworden.

„Feindschaft und Konfrontationen führen zur Eskalation, es besteht ein großes Konfliktrisiko mit unvorhersagbaren Folgen. In dieser Situation sieht Belarus die SOZ als eine Organisation, die einen gewichtigen Beitrag zur multilateralen Sicherheit, zum Schutz internationaler Normen und Regeln, zum Sieg des gesunden Menschenverstandes in den internationalen Beziehungen leisten soll“, sagte Alexander Lukaschenko.

Vor dem Hintergrund neuer Schutzzölle im globalen Handel laufe man Gefahr, in neue Handelskriege hineingezogen zu werden, betonte Lukaschenko.

„Deshalb müssen wir dringend gemeinsame Maßnahmen erarbeiten, um die Position der SOZ in der globalen Wirtschaft und somit den Welthandel zu stärken“, meint Alexander Lukaschenko.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk