Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Schweizerisches Unternehmen erwägt Möglichkeiten zur Gründung des Investmentfonds in Belarus

Wirtschaft 21.08.2019 | 18:39
Während des Treffens. Foto. NAIP
Während des Treffens. Foto. NAIP

MINSK, 21. August (BelTA) – Das schweizerische Unternehmen Belstockcapital Holding Limited studiert juristische Aspekte zur Gründung des Investmentfonds in Belarus. Das erklärten die Vertreter des ausländischen Unternehmens beim Treffen in der Nationalen Agentur für Investitionen und Privatisierung (NAIP) am 20. August. Das gab die NAIP der Nachrichtenagentur BelTA bekannt.

Beim Treffen kündigten der Direktor und die Partner des schweizerischen Unternehmens den Start des Projekts zur Untersuchung des belarussischen Marktes und der Besonderheiten der Gesetzgebung bei der Gründung eines Investmentfonds an. Es ist geplant, dass der Fonds auf die Finanzierung der belarussischen Investitionsprojekte, vor allem in den Bereichen Bau, Landwirtschaft und Lebensmittelindustrie, abzielen wird. Die Leitung der Belstockcapital Holding Limited ist interessiert auch an Projekten der Privatisierung und der öffentlich-privaten Partnerschaft.

NAIP präsentierte das Investitionsklima von Belarus und vielversprechende Projekte, die umgesetzt werden können.

„Das schweizerische Unternehmen hat nur damit begonnen, die Möglichkeiten des belarussischen Marktes zu untersuchen. Es ist frühzeitig, über konkrete Pläne zur Gründung des Investmentfonds zu erklären. Im Anschluss an das Treffen wird NAIP der ausländischen Organisation weiterhin kompetente Unterstützung in den Fragen der Investitionen in belarussische Projekte bieten“, so NAIP.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk