Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Turtschin: IWF trägt zur Entwicklung wirksamer Mechanismen der makroökonomischen Politik bei

Wirtschaft 05.11.2019 | 20:06

MINSK, 5. November (BelTA) – Technische Unterstützung und Beratungshilfe des Internationalen Währungsfonds hat eine hohe Priorität für Belarus, weil dadurch wirksame Mechanismen der makroökonomischen Politik entwickelt werden. Das sagte der erste stellvertretende Premier von Belarus Alexander Turtschin beim Treffen mit einer Delegation des IWF unter Leitung von Jacques Minyan.

Es fand ein Meinungsaustausch über mehrere Fragen statt, einschließlich die Zusammenarbeit im Laufe der jährlichen Artikel-IV-Konsultationen, die für das erste Quartal 2020 geplant sind.

Heute führe Belarus eine ausgeglichene Wirtschaftspolitik durch und ergreife Maßnahmen zur Senkung makroökonomischer Risiken, so Turtschin. In diesem Zusammenhang seien die technische Unterstützung und verschiedene Betreuungsmaßnahmen von Priorität – mit ihnen könne der Staat seine makroökonomische Politik effizienter gestalten.

Die Teilnehmer der Gespräche tauschten sich über die Arbeit staatlicher Betriebe und ihre weitere Modernisierung aus. Es wurden einige Aspekte des Staatshaushaltes 2019 und die Haushaltspolitik der belarussischen Regierung für 2020 besprochen.

Die Seiten zogen die Bilanz ihrer Zusammenarbeit und stellten fest, dass sich in den Beziehungen zwischen Belarus und dem IWF eine positive Dynamik abzeichne und dass ein offener und für alle Parteien vorteilhafter Dialog und Partnerschaft zur besseren Effizienz der Volkswirtschaft und ihrer nachhaltigen Reform beitrage.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk