Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Wirtschaftsminister Krutoi hofft auf Fortsetzung einer konstruktiven Partnerschaft mit EBWE

Wirtschaft 10.09.2018 | 19:41
Sergej Werkaschanski und Dmitri Krutoi. Foto: Wirtschaftsministerium
Sergej Werkaschanski und Dmitri Krutoi. Foto: Wirtschaftsministerium

MINSK, 10. September (BelTA) – Belarus hofft auf Fortsetzung einer konstruktiven Partnerschaft mit der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung. Das sagte Wirtschaftsminister Dmitri Krutoi beim Treffen mit EBWE-Direktor für Russland, Belarus und Tadschikistan Sergej Werkaschanski in Minsk.

Wie der Pressedienst des Wirtschaftsministeriums gegenüber BelTA mitteilte, äußerte Dmitri Krutoi mit der Ernennung Werkaschanskis in das neue Amt Hoffnung auf die Fortsetzung einer konstruktiven Partnerschaft zwischen Belarus und EBWE. Belarus sei darüber hinaus am Aufstocken des EBWE-Investitionsportfolios interessiert, sagte Minister.

Das Treffen fand im Vorfeld der offiziellen Visite von Vertretern des EBWE-Direktorenrates in Belarus, die bis zum 14. September andauern wird. Auf dem Besuchsprogramm stehen Gespräche in der belarussischen Regierung, in der Nationalbank und mit EBWE-Kunden.

Sergej Werkaschanski hat das Amt des EBWE-Direktors für Russland, Belarus und Tadschikistan am 1. Juli übernommen.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk