Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Lukaschenko wünscht Hochschulabsolventen viel Erfolg und Erfüllung aller Träume

Präsident 25.06.2019 | 17:48
Alexander Lukaschenko
Alexander Lukaschenko

MINSK, 25. Juni (BelTA) - Der belarussische Präsident, Alexander Lukaschenko, wünschte den Hochschulabsolventinnen und -absolventen Erfüllung der Träume und bestimmte, nützliche Arbeitserfolge. Das erklärte der Staatschef beim Ball der Hochschulabsolventinnen und -absolventen.

Der Präsident möchte, dass Jugendliche verstünden, dass alles nicht nur für ein schönes Bild in sozialen Netzwerken getan werde. Es sei zurzeit Mode geworden, online zu leben. Sie müssten aber ihre Träume in der Wirklichkeit in Erfüllung bringen und bestimmte, nützliche Resultate erreichen.

Alexander Lukaschenko rief die Jugendlichen dazu auf, Naturressourcen zu schonen. Sie müssten Belarus zu einem komfortablen Wohnungsort nicht nur für sich selbst, sondern auch für ihre Kinder, Nachkommen verwandeln. Wir müssten die Natur schonen, weil sie nicht zu kaufen oder zu regenerieren sei.

Alexander Lukaschenko unterstrich die Bedeutung des heutigen feierlichen Ereignisses im Leben der HochschulabsolventInnen. „Während jährlicher Treffen mit den besten Hochschulabsolventinnen und -absolventen – dem richtigen goldenen Fonds unserer Jugend, empfinde ich eine besondere Freude und Stolz, weil sie unsere Zukunft sind. Zum Ball der HochschulabsolventInnen führte sie der improvisierte Erfolgsweg. Obwohl sie noch die ersten Schritte auf diesem Weg machen, haben sie viel während der Studentenzeit gearbeitet“.

Das Staatsoberhaupt hob hervor, dass die Studentenzeit für die beste, glücklichste Periode gehalten wird. Alexander Lukaschenko ist aber ganz anderer Meinung. „Das kann vielleicht glückliche Zeit sein. Dieser Zeitraum ist gleichzeitig aber sehr schwierig, weil man an der Universität nicht um des Diploms willen studieren muss“, erläuterte der Präsident.

Er machte darauf aufmerksam, dass in Belarus auch Vertreter von über 100 Ländern studieren. „Die Nachfrage ist kolossal. Wir können aber alle Studenten sogar für großes Geld nicht aufnehmen. Uns fehlt an Studentenwohnheimen, Studiengebäuden und Laboratorien, Studienräumen. Zum Ball wurden erstmals die besten ausländischen Studentinnen und Studenten eingeladen. Es möge zu einer neuen guten Tradition werden. Ich denke, dass diese Jugendlichen gastfreundliches Belarus als ihre Heimat ansehen. Wenn jemand hier bleiben und oder zurückkehren will, so sind sie herzlich willkommen! Hier wohnen ihre richtigen Freunde“, bemerkte Alexander Lukaschenko.

Der Ball der Hochschulabsolventinnen und Absolventen findet in diesem Jahr im Vorfeld des 75. Jahrestages der Befreiung von Belarus von deutsch-faschistischen Eroberern statt. Der Präsident rief die Jugend dazu auf, die gefallenen Soldaten nicht zu vergessen, die uns Frieden schenkten.

Der Ball fällt mit dem Hauptsportereignis dieses Sommers – den 2. Europaspielen in Minsk zusammen. „Das ist ein gutes Zeichen. Sie sollten unseren besten Sportlern nacheifern, deren beeindruckende Siege, Medaillen nicht nur uns, Fans, starke Emotionen schenken, sondern auch das Ansehen des Landes erhöhen. Seien sie auch Generation der Eroberer der höchsten Gipfel“, wünschte Alexander Lukaschenko.

Der Präsident gab sich zuversichtlich, dass weitere Erfolge der heutigen Hochschulabsolventen beste Dankbarkeit für die Eltern und Lehrer sind, die ihnen während des Studiums halfen und sie unterstützten. Der Präsident riet den Jugendlichen, ihre Eltern, Lehrer wertzuschätzen.

„Ich hebe noch einmal hervor: Sie sollten sich weitere Ziele setzen. Energie und Talent der Jugend besitzen eine merkwürdige Kraft. Belarus ist ein Land großer Möglichkeiten. Sie erreichen bestimmt viel Erfolg und wir werden noch ihre Namen hören“, resümierte er.

Die besten Hochschulabsolventinnen und -absolventen sowie Hochschullehrer wurden mit dem Dankschreiben des Präsidenten geehrt. Der Präsident überreichte ihnen persönlich diese Auszeichnungen und unterstrich, dass die HochschulabsolventInnen erstmals in ihrem Leben mit Staatsauszeichnungen gewürdigt wurden und das eine besondere Bedeutung hat.

Die Teilnehmer des Balls besuchten auch die 2. Europaspiele.

Vorher beteiligten sie sich am Siegesplatz an der feierlichen Aktion „Junges Belarus vergisst nicht“. Die Teilnehmer der Zeremonie legten Blumen an der Siegessäule nieder und ließen Tauben in den Himmel hinaus. Das verkörperte das Bestreben nach einer friedlichen und glücklichen Zukunft des Landes und seines Volkes.

Während der Hauptfeier wurde das Festprogramm und Saal auf solche Weise gestaltet, so dass der Erfolg der HochschulabsolventInnen unterstrichen wird. Zum Ball liefen sie den Erfolgsweg - den goldenen Teppich mit thematischen Prints. Im Saal tauschten sie ihre Erfolgsformel in Videos aus, die im Voraus gedreht wurden. Die Teilnehmer des Balls könnten ein aufschlussreiches Unterhaltungsprogramm mit originellen Fotozonen, futuristischen Installationen, interaktiven Plattformen, Konzerten der DJs und bekannten belarussischen Sängerinnen und Sänger genießen.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk