Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Rede des belarussischen Präsidenten A. Lukaschenko zum Abschluss der 2. Europäischen Spiele

Präsident 01.07.2019 | 11:38

Rede des belarussischen Präsidenten A. Lukaschenko zum Abschluss der 2. Europäischen Spiele

Liebe Freunde!

Wenige Minuten trennen uns vom Finalakkord der 2. Europäischen Spiele. Das war der Triumph glänzender unvergesslicher Eindrücke und starker Emotionen. Es gab alles – Freude, Glück, Enttäuschung. So ist es halt im Sport.

Es war ein Fest der Freundschaft und Einigkeit, ein Fest unglaublich spannender Wettbewerbe, die Millionen von Europäern zum Teil einer großen Familie werden ließen. Aber in erster Linie haben wir damit ein Geschenk für uns selbst vorbereitet - als Zeugnis unserer Möglichkeiten und als Bestätigung dessen, dass wir Berge versetzen können. Aber erst wenn wir das zusammen tun.

Für die Gäste stehen alle Türen des Landes weit offen. Belarus ist ein mitteleuropäischer Staat mit seinen Gesetzen und Traditionen, die weit in die Geschichte zurück reichen. Belarus schafft seinen Nachbarn keine Probleme und erhebt keine Ansprüche. Unsere Nachbarn sind sehr verschieden. Und es ist oft sehr schwer, sich mit ihnen zu vertragen.

10 Tage herrschte auf den Minsker Sportarenen eine warme Atmosphäre des gegenseitigen Respekts, die von den Einwohnern der Stadt und von den Gästen des Landes mitgeprägt wurde. Von all denjenigen, denen Sport so tief am Herzen liegt und die an die Kraft der olympischen Mission glauben, deren Ziel die Aufrechterhaltung von Weltfrieden ist.

Zum Sinnbild dieser großen Idee und Symbol der 2. Europäischen Spiele wurde die Flamme des Friedens. Ehe diese Flamme gelöscht wird, wollen wir uns bei allen Menschen bedanken, die ihren Beitrag zur Geschichte der Spiele geleistet haben.

Bei den Organisatoren, die sowohl die Wettkämpfe als auch alle feierlichen Veranstaltungen auf einem hohen Niveau durchgeführt haben. Bei den Journalisten, die eine fachlich professionelle und zügige Berichterstattung ermöglicht haben, so dass sowohl Zuschauer als auch Leser über die wichtigsten Sportevents und Highlights informiert wurden. Wir danken den Sportrichtern für eine ehrliche Arbeit und unvoreingenommene Richterschaft. Natürlich gilt unser Dank allen Athleten, die die sportliche Ehre ihrer Länder selbstlos verteidigt und die mit ihren neuen Rekorden und glänzenden Siegen die Geschichte der 2. Europäischen Spiele geschrieben haben.

Ein besonderer Dank gilt allen Volontären, die praktisch rund um die Uhr allen Gästen und Athleten dabei halfen, sich in Belarus so angenehm und behaglich zu fühlen wie zuhause. Ohne sie hätten wir es nicht vermocht, eine derart warmherzige, offene und freundschaftliche Atmosphäre zu schaffen. Ich habe die Regierung und die Verwaltung des Präsidenten beauftragt, eine Datenbank für Volontäre anzulegen, damit ihr Wissen und ihre Begabung nicht verloren gehen. Wir dürfen die 8.000 Menschen, die innerhalb von 2 Jahren dieses großartige Sportforum vorbereitet haben, nicht verlieren. Das sind Menschen, die helfen können und viele Sprachen beherrschen. Ich danke ihnen!

Ein großer Dank gilt allen Sportfans. Sie haben die Athleten unterstützt und ermuntert. Sie haben ihnen den Glauben an eigene Kräfte verliehen und zu den ersehnten Spitzenleistungen angeregt. Die Sportler gaben zu: es war unmöglich, bei einer derart starken Unterstützung auf den Tribünen schlechte Leistungen zu zeigen. Die Athleten haben ihr Bestes gegeben, auch Ihretwegen, liebe Sportfans.

Ich wende mich Alexander die Gäste der Heldenstadt Minsk. Sie haben ein sehr schönes Land besucht, ein Land zum Leben und Erholen. Sie haben Menschen kennengelernt, eine gutherzige und fleißige Nation, die ohne Kriege, Erschütterungen und Konflikte lebt. Und wenn Sie einmal wieder die Sehnsucht nach Stille verspüren, besuchen Sie Belarus.

Dir, lieber Lesik, möchte ich eine besondere Anerkennung aussprechen. Millionen von Menschen werden dein Auftreten und deine freundschaftlichen Umarmungen für immer in Erinnerung behalten. Du hast unsere Herzen gewonnen. Und wir möchten glauben, dass du auch in deinem Märchenwald uns nicht vergessen wirst und zu uns wieder kommst.

Liebe Freunde!

Nun ist dieser bewegende und traurige Zeitpunkt gekommen – wir erklären die 2. Europäischen Spiele für beendet. Wir verabschieden uns nicht, wir sagen „Auf Wiedersehen.“ Auf ein neues Wiedersehen in Belarus. Zu jeder Zeit. Hier sind Gäste immer willkommen.

Natürlich werden wir mit Ungeduld auf die nächsten Europäischen Spiele warten. Und mögen sie eine lange und ruhmreiche Geschichte haben!

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk