Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

2-Jahres-Bilanz: Anzahl belarussisch-chinesischer Wissenschaftsprojekte um 30 Prozent gestiegen

Gesellschaft 02.11.2018 | 17:21
Alexander Schumilin. Archivfoto
Alexander Schumilin. Archivfoto

MINSK, 2. November (BelTA) – Die Zahl belarussisch-chinesischer Projekte, die in den Jahren 2016-2017 umgesetzt wurden, ist im Vergleich zum Zeitraum 2014-2015 um 30 Prozent gewachsen. Das sagte Vorsitzender des Staatlichen Komitees für Wissenschaft und Technologien und Co-Vorsitzender der gemeinsamen Kommission für wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit, Alexander Schumilin, in der gemeinsamen Sitzung des Belarussisch-Chinesischen Regierungskomitees für die Zusammenarbeit.

Zu den wichtigen gemeinsamen Projekten gehören die Entwicklung eines neuen laserbasierten Mehrkanal-Bildgenerators, Graphen-Technologien und Plasma-Synthese funktionaler Beschichtungen. Wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit belarussischer und chinesischer Spezialisten stelle ein zukunftsträchtiges Handlungsfeld dar, sagte Schumilin.

Strategische Projekte sind in das Programm der wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit zwischen Belarus und China 2019-2020 eingetragen worden. Im Moment läuft der Wettbewerb für neue Projekte in den Bereichen: Elektronik und IKT, Materialkunde, Mechanik und Ingenieurwissenschaft, Energieeffizienz und Energieeinsparung, Transportsysteme, Stahlindustrie, Biotechnologien, Chemie, Agrartechnologien.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk