Mobile Version
EG
Projekte
Services
Staatsorgane

Indisches Pharmaunternehmen investiert $1 Mio. in die Arzneimittelproduktion in Minsk

Gesellschaft 15.05.2019 | 15:29
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 15. Mai (BelTA) - Indisches Pharmaunternehmen Cipla Limited hat $1 Mio. ins Projekt zur Schaffung einer Arzneimittelproduktion in Minsk investiert. Projektaussichten wurden während der Verhandlungen des Vorsitzenden des Präsidiums der Nationalen Akademie der Wissenschaften von Belarus, Wladimir Gussakow, mit dem belarussischen Ehrenkonsul in Indien, Lalit Chokhani, am 14. Mai beraten.

Beim Treffen besprach man den Kooperationsausbau zwischen der Nationalen Wissenschaftsakademie und dem indischen Pharmaunternehmen Cipla Limited. „Indien hat schon in dieses Projekt $1 Mio. investiert. Die Gründung der Arzneimittelproduktion sieht Einsatz neuer Technologien vor“, teilte der Pressedienst bekannt.

Belarus wurde schon als Standort für die Arzneimittelproduktion für Behandlung von sozial wichtigen Erkrankungen gewählt: HIV-Infektion, Hepatitis B und Hepatitis C sowie Alzheimer-Krankheit und pulmonale arterielle Hypertension.

Im Juli 2019 besucht Minsk die Delegation des indischen Pharmaunternehmens Cipla Limited.

Die Zusammenarbeit zwischen dem Unternehmen Cipla Limited und dem Betrieb „Akadempharm“ zur Produktion von sozial wichtigen Arzneimitteln wurde 2016 aufgenommen.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk