Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Jugendliche aus Belarus und Österreich diskutieren in Wien

Gesellschaft 04.11.2019 | 09:55
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 4. November (BelTA) - Belarussischer Jugendverband und Internationales Friedensinstitut führen am 5. November in Wien eine Rundtischsitzung über die Entwicklung von bilateralen Beziehungen im Kontext „Belarus-Österreich“ durch. Das teilte zweiter Sekretär des Zentralkomitees des Belarussischen Jugendverbandes Oleg Dikun mit.

„Eine Diskussionsplattform vereinigt junge Experten aus Belarus und Österreich. Wir wollen einige Fragen besprechen, die bilaterale Beziehungen zwischen Staaten im Bereich der ökologischen Sicherheit, Jugendpolitik angehen. Wir rechnen mit einem Dialog bei der Entwicklung von Partnerschaft zwischen Jugendlichen aus Belarus und der Europäischen Union“, bemerkte Oleg Dikun.

Er sagte, dass Jugendliche aus Österreich im Juli dieses Jahres zum Belarussischen Jugendverband zu Besuch waren. Sie berieten über Kooperationsmöglichkeiten und Verwirklichung von gemeinsamen Projekten. Die Rundtischsitzung in Wien wird zu einem weiteren Schritt zur Kooperation zwischen den belarussischen und österreichischen Jugendlichen.

„Vor der Rundtischsitzung diskutieren österreichische Massenmedien mit Vertretern der Expertengemeinschaft aus Belarus. Diese zwei Veranstaltungen setzen sich zum Ziel, positives Ansehen des Landes im Ausland, nationale Interessen zu fördern, günstiges Mikroklima für die Entwicklung von bilateralen Beziehungen im Rahmen der internationalen Jugendzusammenarbeit zu schaffen. Das sind grundlegende Aufgaben des Belarussischen Jugendverbandes bei der Umsetzung der internationalen Agenda“, fügte Oleg Dikun.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk