Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Amy Lin: Belarus ist eines der wichtigsten Staaten auf der neuen Seidenstraße

Wirtschaft 15.11.2017 | 10:10

ASTANA, 14. November (BelTA) – Belarus ist eines der wichtigstes Länder, das am Projekt der neuen Seidenstraße teilnimmt. Diese Meinung äußerte Huawei Vizepräsidentin Amy Lin in einem Interview mit BelTA am Huawei-Tag in Astana.

„Belarus ist eine wahre Perle der chinesischen Initiative „Ein Gürtel und eine Straße“, sagte sie. „Das Land hat eine sehr günstige geographische Lage und hochqualifizierte Fachkräfte. Huawei hat in Belarus ein gemeinsames Unternehmen gegründet (Bel Huawei Technologies) und in ein eigenes Technologie- und Forschungszentrum Minsk eröffnet. Eine enge Kooperation mit der Nationalen Akademie der Wissenschaften, mit regionalen Forschungs- und Bildungsinstituten findet statt. Wir legen viel Wert auf eine strategische Zusammenarbeit mit Belarus in der IKT-Branche.“

Huawei nimmt am Programm der Digitalisierung von Belarus teil. Das chinesische Unternehmen plant in diesem Zusammenhang mehr Investitionen und will moderne Technologien einsetzen sowie das Fachpersonal vorbereiten.

Im Rahmen des Projekts zur Nachwuchsförderung „Samen für die Zukunft“ vergibt Huawei Ausbildungsstipendien an belarussische Studenten. So sind in den Jahren 2015/2017 mehrere Studenten, die gemeinsam von Huawei, dem Ministerium für Kommunikation und Informationstechnologien und dem Bildungsministerium auserwählt wurden, zu einem Ausbildungskurs nach China gereist.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk