Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Belarus bietet Tadschikistan Kooperation in AIK und Industrie an

Wirtschaft 15.05.2018 | 10:45
Leonid Sajaz. Archivfoto
Leonid Sajaz. Archivfoto

DUSCHANBE, 15. Mai (BelTA) – Belarus bietet Tadschikistan und anderen Ländern die Zusammenarbeit in AIK und Industrie an. Das erklärte der belarussische Minister für Landwirtschaft und Ernährung, der Co-Vorsitzende der belarussisch-tadschikischen zwischenstaatlichen Kommission, Leonid Sajaz, heute in Duschanbe beim Businessforum, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

Leonid Sajaz schlug vor, die Kooperation im Bereich agrarindustrieller Komplex, in Gründung gemeinsamer Produktionsbetriebe für Lebensmittel zu entwickeln. „Ich schlage vor, die weitere Kooperation zu erörtern. Wir haben große Milchrohstoffe-Möglichkeiten. Wir sind bereit, in Tadschikistan, Afghanistan, Usbekistan, Kasachstan gemeinsame Verarbeitungsbetriebe für Milch nach belarussischen Technologien zu gründen“, sagte er.

Belarus ist bereit, eine Möglichkeit zur Organisation gemeinsamer Verarbeitungsbetriebe für Rindfleisch, Geflügelfleisch und zum Eintritt in die Märkte anderer Länder zu erörtern.

Er fügte hinzu, es gebe ein breites Potenzial für die Zusammenarbeit im Maschinenbau (Landtechnik, Kommunaltechnik).

„Wir haben eine Möglichkeit, in den Bereichen Gesundheitswesen, Produktion, Sammlung und Verarbeitung von Heilpflanzen zusammenzuarbeiten. Wir verfügen über Erfahrungen in Durchführung einzigartiger Operationen“, sagte der Landwirtschaftsminister.

Er betonte auch Möglichkeiten für die Entwicklung der Zusammenarbeit in Bildung, Innovationen und IT-Technologien.

Über das Interesse an der Entwicklung dieser Kooperation erklärten mehrmals offizielle Vertreter Tadschikistans, Geschäftsleute.

Der Vorsitzende der Belarussischen Industrie- und Handelskammer, Wladimir Ulachowitsch, bemerkte im Interview mit einem BelTA-Korrespondenten, die Aufnahmefähigkeit des Marktes Tadschikistans sei nicht groß. Dieses Land spiele aber eine wichtige Rolle, weil es sich an der Kreuzung der Handelswege in seiner Subregion befinde.

Er wies darauf hin, dass am Businessforum zahlreiche Vertreter der Geschäftskreise aus Afghanistan, Pakistan, Usbekistan und Kasachstan teilnehmen.

Nach dem Abschluss des Businessforums wird das Geschäftsprogramm in Duschanbe auf der Plattform der Nationalausstellung von Belarus in Tadschikistan fortgesetzt.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk