Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Belarus exportiert zwei Drittel seiner Arzneimittel nach Russland

Wirtschaft 04.10.2017 | 14:41
Waleri Malaschko. Archivfoto
Waleri Malaschko. Archivfoto

MINSK, 4. Oktober (BelTA) – Zwei Drittel der belarussischen Arzneimittelexporte gehen nach Russland. Das sagte Gesundheitsminister Waleri Malaschko kurz vor der gemeinsamen Kollegiumssitzung der Gesundheitsministerien der Russischen Föderation und der Republik Belarus.

Russland sei der wichtigste Exportmarkt für die belarussische Pharmaindustrie. Die Arzneimittelexporte nach Russland liegen bei 60 bis 70%. „Der russische Arzneimittelmarkt ist übersättigt. Aber unsere Medikamente werden gefragt, weil sie in Preis und Qualität konkurrenzfähig sind“, sagte Malaschko.

Im Jahr 2016 hat Belarus Arzneimittel in Höhe von $80 Millionen nach Russland exportiert. Im ersten Quartal 2017 liegen die Exporte bei $28 Mio.

Für belarussische Arzneimittelausfuhren nach Russland gibt es heutzutage keine Hemmnisse. Auch die Lage auf dem Arzneimittelmarkt ist günstig. Waleri Malaschko sieht neue Chancen in der gemeinsamen Erschließung von Arzneimittelmärkten in Drittstaaten.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Gesamtnotfallübungen erfolgreich abgeschlossen
19 Oktober, 17:53 Gesellschaft
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk