Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Belarus investiert jährlich rund Br600 Mio. in Entwicklung von Informationstechnologien

Wirtschaft 15.05.2018 | 16:09
Anatoli Kalinin. Archivfoto
Anatoli Kalinin. Archivfoto

MINSK, 15. Mai (BelTA) – Belarus investiert rund Br600 Mio. in die Entwicklung von Informationstechnologien jährlich. Das sagte der belarussische Vizepremier, Anatoli Kalinin, heute vor Journalisten, nach der feierlichen Eröffnungszeremonie der Ausstellung „TIBO 2018“, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

„Im Rahmen der Entwicklung des IT-Landes wird vieles getan. Es gilt das Staatsprogramm zur Entwicklung elektronischer Technologien, der Informationsgesellschaft für das Jahrfünft. Es wurde das Dekret Nr. 8 abgenommen, das präzedenzlose Bedingungen für die Heranziehung und Entwicklung der IT-Industrie in unserem Land schuf. Jährlich investieren wir etwa Br600 Mio. in die Schaffung von Bedingungen, Entwicklung von Telekommunikationen und Erneuerung von Technologien“, erzählte der Vizepremier.

Anatoli Kalinin bemerkte, Belarus entwickle die partnerschaftlichen Beziehungen mit asiatischen Ländern, darunter mit China, Ländern der Östlichen Partnerschaft. „Natürlich ist es nur der Anfang. Wir schufen eine Infrastruktur und ein System. Und Erfahrungen unserer junger und kreativer Bürger, ihre Errungenschaften werden zur weiteren Entwicklung von Technologien beitragen“, unterstrich er.

Der Vizepremier kommentierte auch das Thema E-Government. „In diesem Teil sind bestimmte Schritte getan“, sagte er.

Die Ausstellung „TIBO-2018“ nahm ihre Arbeit am 15. Mai auf. An der Ausstellung beteiligen sich über 100 Unternehmen, die Produkte aus 15 Ländern (Belarus, Aserbaidschan, Armenien, Großbritannien, Ägypten, Kasachstan, Kirgisien, China, Litauen, Polen, Russland, die USA, die Türkei, die Ukraine, Japan) präsentieren.

Den zentralen Platz nimmt der Stand „IT-Land-Belarus“ ein. Hier werden innovative Entwicklungen im Bereich der Informationstechnologien der Staatsorgane und belarussischer IT-Unternehmen, Residenten des Hochtechnologieparks sowie Möglichkeiten für den Einsatz dieser Entwicklungen im Gesundheitswesen, Bildung, Sicherheitsbereich, Transportbranche, Landwirtschaft präsentiert. Kasachstan und Aserbaidschan stellen sich auch aus. Es gibt auch gemeinsame Stände des Exekutivkomitees der Stadt Minsk, Staatlichen Komitees für Rüstungsindustrie.

In diesem Jahr werden auf „TIBO“ Errungenschaften in Robotertechnik, neue Mobildienstleistungen und Anwendungen, Informationstechnologien für Stadtsektor und Wohn- und Kommunalwirtschaft, Geoinformations- und Navigationstechnologien präsentiert. Die Veranstalter legen den Schwerpunkt auf die Unterstützung von Startups und Popularisierung von IT unter Jugendlichen.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk