Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Belarus und Tschechien werden Kooperation im Landwirtschaftsbereich entwickeln

Wirtschaft 18.05.2017 | 14:46

MINSK, 18. Mai (BelTA) – Belarus und Tschechien haben sich darauf geeinigt, die Zusammenarbeit im Landwirtschaftsbereich zu entwickeln. Die entsprechenden Vereinbarungen wurden während der 9. Sitzung der belarussisch-tschechischen gemischten Kommission für die Zusammenarbeit in Wirtschaft, Industrie, Wissenschaft und Technik erzielt. Das gab der Pressedienst des belarussischen Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der Nachrichtenagentur BelTA bekannt.

„Es wurden die Vereinbarungen über die Vertiefung der Zusammenarbeit in den Bereichen Veterinärmedizin, Phytosantitäraufsicht, Bildung auf dem Gebiete Landwirtschaft erzielt. Es wurden Vorschläge der tschechischen Unternehmen zum Bau der Milchfarmen und Viehwirtschaftsbetriebe in Belarus besprochen. Es wurde auch die Teilnahme Tschechiens an der internationalen Agrarmesse „Belagro 2017“ erörtert, die in Minsk stattfindet“, so das Außenministerium.

Die Seiten behandelten Zustand und Perspektiven der Entwicklung der bilateralen Beziehungen in Handel und Wirtschaft, die Intensivierung des Engagements tschechischer und belarussischer Unternehmen in die Tätigkeit der gemischten Kommission, die Teilnahme von Belarus an der Internationalen Maschinenbaumesse MSV 2017 im Oktober in Brünn sowie die Durchführung des Businesstags von Belarus am Rande dieser Konferenz.

„Eine besondere Aufmerksamkeit wurde auf die Zusammenarbeit im Energiebereich gelenkt. Die Seiten erörterten mögliche Varianten des Baus der Wasserkraftwerke in Belarus durch tschechische Unternehmen“, hieß es.

In der Sitzung erörterten die Seiten Perspektiven der gemeinsamen Produktion von Automobilkomponenten für belarussische und tschechische Unternehmen.

Die Veranstaltung wurde in Prag am 16./17. Mai durchgeführt. An der Spitze der belarussischen Delegation stand Vizeaußenminister Jewgeni Schestakow. Die tschechische Seite wurde vom Vizeminister für Industrie und Handel, Jiří Koliba, vertreten.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk