Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

IWF-Experten kommen im Oktober nach Minsk

Wirtschaft 19.09.2017 | 13:07

MINSK, 19. September (BelTA) – Experten des Internationalen Währungsfonds werden im Oktober zu den jährlichen Konsultationsgesprächen nach Minsk kommen, sagte Stellvertretender Vorstandsvorsitzer der Nationalbank Dmitri Kaletschiz vor Journalisten.

Am Rande der hochrangigen OECD-Konferenz erzählte Kaletschiz über die Pläne des IWF, im Oktober ein Expertenteam nach Belarus zu schicken, das gemäß den in Artikel IV des Übereinkommens über den Internationalen Währungsfonds enthaltenen Bestimmungen die jährlichen Länderkonsultationen beginnen soll. „Das ist eine Routineveranstaltung in unserer Kooperation mit IWF“, sagte er.

Wie der erste stellvertretende Finanzminister Maxim Jermolowitsch früher feststellte, habe es in den Länderkonsultationen zwischen Belarus und IWF eine Pause gegeben. Darauf wies auch Kaletschiz hin. „Diese Pause in den Gesprächen hat unsere gewöhnliche bilaterale Kooperation zur Umsetzung von Strukturreformen im Finanzsektor nicht gestoppt“, versicherte der erste Vizeminister.

Das Finanzministerium entwickelt gemeinsam mit dem IWF einen Seminarplan zur Erarbeitung von Lösungen im Bereich Planung und Prognose von Steuerausgaben, Bewertung von Fiskalrisiken, Änderung der Steuergesetzgebung und Statistik öffentlicher Finanzen.

Zuletzt haben IWF-Experten Belarus am 5.-12. Juni besucht. Die Experten um Peter Dolman erörterten mit Staatsbeamten die wirtschaftliche Lage in Belarus und aktuelle Fragen wie Vorbereitung der Artikel-IV-Konsultationen, die im Herbst 2017 beginnen.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Gesamtnotfallübungen erfolgreich abgeschlossen
19 Oktober, 17:53 Gesellschaft
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk