Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Neuer Industrieminister will mehr Aufmerksamkeit auf Betriebe in kleinen und mittleren Städten lenken

Wirtschaft 20.08.2018 | 17:02
Pawel Utjupin
Pawel Utjupin

MINSK, 20. August (BelTA) – Man muss mehr Aufmerksamkeit den Betrieben in kleinen und mittleren Städten schenken. Diese Meinung äußerte der neue Industrieminister, Pawel Utjupin, heute vor Journalisten, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

Pawel Utjupin wurde heute den Mitarbeitern der Behörde vom belarussischen Vizepremier, Igor Ljaschenko, vorgestellt.

„Man muss mehr Aufmerksamkeit auf Betriebe in kleinen und mittleren Städten lenken. Mit Rücksicht darauf, dass sich Betriebe des Industrieministeriums im ganzen Land befinden, wird die sozial-wirtschaftliche Situation in jeder einzelnen Stadt von ihrer Arbeit abhängen. Deshalb ist es sehr wichtig“, sagte Pawel Utjupin.

Was die Aufgaben angehe, die vor der Behörde und unmittelbar vor Betrieben stehen würden, seien sie bisherig. Das seien Entwicklung neuer Produkte, Modernisierung von Betrieben, Umsetzung von Investitionsprojekten, bemerkte der Industrieminister.

„Niemand will den Kurs ändern, der vom Staatschef mehrmals markiert wurde und in vielen langfristigen Programmen systematisiert ist. Niemand machte die gestellten Aufgaben rückgängig. Natürlich werden von uns effektivere Beschlüsse zu ihrer Erreichung erwartet“, unterstrich er.

Das Industrieministerium will die angesammelten Probleme sowohl mit eigenen Kräften, als auch mit der Heranziehungen strategischer Partner lösen. Es geht um die Privatisierung.

Pawel Utjupin war früher Vizewirtschaftsminister.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk