Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Russland will Ölexportzölle für Belarus abschaffen

Wirtschaft 11.01.2018 | 11:37
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 11. Januar (BelTA) - Belarussische Ölbetriebe bereiten sich auf die Arbeit ohne Ölexportzölle vor. Das erklärte der stellvertretende Vorsitzende des Ölkonzerns Belneftechim Andrej Rybakow.

Der stellvertretende Vorsitzende des Konzerns betonte, dass belarussische Ölbetriebe schon seit einigen Jahren mit russischen Exportzöllen arbeiten. Dadurch wächst der Ölpreis für Belarus ständig und nähert sich allmählich den Weltpreisen für Erdöl. 2017 kostete eine Tonne des russischen Öls zum Beispiel etwa 80% vom Weltpreis. Dabei machte Andrej Rybakow darauf aufmerksam, dass die Ölbetriebe bei Exporten Gebühren in den Staatshaushalt bezahlen und somit günstige Ölpreise abgeglichen werden. Die Ölbetriebe kaufen Rohstoffe beinahe zum Weltpreis.

„Wenn Russland Exportzölle abschafft, gleicht der Ölpreis in Russland dem in der Welt. Die Fristen für die Abschaffung wurden noch nicht festgelegt. Wir bereiten uns aktiv auf die bevorstehenden Änderungen vor“, betonte Andrej Rybakow. Zur Steigerung der Markteffizienz der Ölbetriebe werden Naftan und Ölbetrieb Mosyr modernisiert. Verbesserte Ölverarbeitung und Gewinnung neuer Produkte ermöglichen zusätzliche Profite und Wettbewerbsfähigkeit auf dem Weltmarkt.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Kent Härstedt besucht Belarus
gestern 13:36 Politik
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk