Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Schumilin: Wissenschaft spielt Schlüsselrolle beim Aufbau der Wissensökonomie

Wirtschaft 05.04.2017 | 17:20
Alexander Schumilin. Foto aus dem Archiv
Alexander Schumilin. Foto aus dem Archiv

MINSK, 5. April (BelTA) – Die Wissenschaft spielt eine Schlüsselrolle beim Aufbau der Wissensökonomie. Das sagte der Vorsitzende des Staatlichen Komitees für Wissenschaft und Technologien (GKNT), Alexander Schumilin, heute beim internationalen Symposium „Pulvermetallurgie: Oberflächentechnik, neue Verbundmaterialien, Schweißen“, wie die Nachrichtenagentur BelTA berichtet.

„Heutzutage spielt die belarussische Wissenschaft eine Schlüsselrolle beim Aufbau der Wissensökonomie, bei der Umsetzung der Strategie der innovativen Entwicklung aufgrund der Einführung der besten wissenschaftlichen Forschungen und Entwicklungen in die Realwirtschaft“, sagte Alexander Schumilin.

Ihm zufolge zeichne sich die Pulvermetallurgie durch viele Eigenschaften aus.

In Belarus gebe es viele wesentliche Erarbeitungen in den Bereichen Metallverarbeitung, Schweißen und Schneiden, Korrosionsschutz, die ohne aktive Teilnahme der Wissenschaft und ohne Einführung der Ergebnisse der wissenschaftlichen Entwicklungen in die Produktion unmöglich seien, unterstrich Alexander Schumilin.

Am internationalen Symposium „Pulvermetallurgie: Oberflächentechnik, neue Verbundmaterialien, Schweißen“, das heute in Minsk stattfindet, nehmen mehr als 100 Menschen aus 9 Ländern teil.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Gesamtnotfallübungen erfolgreich abgeschlossen
19 Oktober, 17:53 Gesellschaft
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk