Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Belarus plädiert für offenen Dialog um Entspannung der Lage in Europa

Politik 12.01.2018 | 14:16
Alena Kupchyna. Archivfoto
Alena Kupchyna. Archivfoto

MINSK, 12. Januar (BelTA) - Der offene Dialog spielt eine Schlüsselrolle bei der Normalisierung der Lage in Europa. Das erklärte die ständige Repräsentantin der Republik Belarus bei der OSZE, Dr. Alena Kupchyna, auf der ersten Sitzung des Ständigen OSZE-Komitees unter italienischem Vorsitz. Das gab der Pressedienst des belarussischen Außenministeriums bekannt.

Alena Kupchyna unterstrich in ihrer Rede, dass der offene, transparente und inklusive Dialog eine Schlüsselrolle bei der Normalisierung der Lage und Vorbeugung der Militärkonflikte auf dem europäischen Kontinent spielt. Sie bestätigte die Bereitschaft von Belarus, sich aktiv gegen grenzüberschreitende Drohungen und Herausforderungen unter anderem mithilfe der OSZE-Konferenz zur Bekämpfung des Terrorismus mit Schwerpunkt auf Cyberraum zu kämpfen.

Die belarussische Diplomatin plädiert auch für wirtschaftliche Zusammengehörigkeit und Vertiefung der Kontakte zwischen verschiedenen Integrationsstrukturen im OSZE-Raum. Ihr zufolge will Belarus zur Entwicklung der Thematik der digitalen Wirtschaft auf der OSZE-Tagesordnung beitragen und Erfahrungen mit Berücksichtigung des im Dezember 2017 unterzeichneten Dekrets des Präsidenten „Über Entwicklung der digitalen Wirtschaft

austauschen.

Im Kontext des von Italien bekanntgegebenen Bestreben „Geist von Helsinki“ wieder in Gang zu setzen rief Alena Kupchyna die Mitgliedsstaaten, exekutive Strukturen und OSZE-Institute zur Zusammenarbeit mit Belarus zur Verwirklichung der Initiative des belarussischen Staatschefs über einen Start des neuen Helsinki-Prozesses auf.

Die erste Sitzung des Ständigen OSZE-Rates unter Vorsitz Italiens fand in Wien am 11. Januar statt. Hier wurde das Programm des italienischen Vorsitzes bei der Organisation 2018 präsentiert. An der Sitzung nahmen Vertreter der Mitgliedsstaaten, OSZE- Generalsekretär Thomas Greminger, Führungskräfte der Exekutivstrukturen und Institute der Organisation teil.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Politik
Letzte Nachrichten
Kent Härstedt besucht Belarus
gestern 13:36 Politik
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk