Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Einrichtung des einheitlichen Visaraums der Staaten Mittelasiens in GUS erörtert

Politik 10.08.2018 | 13:36

MINSK, 10. August (BelTA) – Die Einrichtung eines einheitlichen Visaraums der Staaten Mittelasiens wurde in der Sitzung des Rats für Tourismus der GUS-Staaten in Duschanbe beraten. Das berichtet die russische Nachrichtenagentur TASS.

Im Anschluss an das Treffen erklärte die Leiterin des Komitees für Tourismus des Ministeriums für Kultur und Sport Kasachstans Maynyura Murzamadiyeva, dass die Arbeit an der Einrichtung des Visums der Seidenstraße durchgeführt wird. Das wird ein Analog für das Schengen-Visum in der Europäischen Union sein. Touristen werden das Einreisevisum für ein Land erhalten und können andere Staaten der Region besuchen.

Die Regierung Kasachstans unterstützte die Einrichtung eines einheitlichen Reisevisums. Maynyura Murzamadiyeva bemerkte, die kasachische Seite werde die Genehmigung Usbekistans erwarten, mit dem es bei der Umsetzung dieser Initiative aktiv zusammenarbeite.

Was das Abkommen zwischen Tadschikistan und anderen Ländern Mittelasiens angeht, arbeite die Behörde diese Frage durch. Sie werde den Vorschlag für die Regierung einbringen, sagte der Leiter des Komitees für Tourismusentwicklung Tadschikistans Numon Abdugafforsoda.

Es wird geplant, dass die Einführung des einheitlichen Visaregimes 2019 in der nächsten Sitzung des Rats für Tourismus der GUS-Staaten in Samarqand besprochen wird.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Politik
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk