Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Beitrag jedes Landes zur Weltraumforschung durch internationale Gemeinschaft begrüßt

Gesellschaft 11.09.2018 | 17:45

MINSK, 11. September (BelTA) – Der Beitrag jedes Landes zur Weltraumforschung wird durch die internationale Gemeinschaft begrüßt. Das erklärte der deutsche Astronaut und Weltraumforscher, Reinhold Ewald, hinter den Kulissen des 31. Internationalen Kongresses der Association of Space Explorers (ASE), wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

Beim Kongress machte sich der Astronaut mit Errungenschaften im Weltraumbereich, wissenschaftlichen Entwicklungen in Belarus bekannt. „Die Weltraumforschung ist eine gemeinsame internationale Aufgabe. Wenn ein bestimmtes Land etwas für Forschungen anbieten kann, wird es immer begrüßt. Ich arbeitete mit belarussischen Raumfahrt-Technologien nicht. Ich wurde aber gestern vom Gesehenen beeindruckt“, sagte Reinhold Ewald.

„Ich bin froh, sich hier im Gebäude der belarussischen Akademie der Wissenschaften zu befinden, weil die Wissenschaft für das Weltall sehr wichtig ist. Ich bin Physiker. Ich zeige Interesse für die Zusammenarbeit zwischen europäischen Ländern in diesem Bereich“, fügte der Astronaut hinzu.

Der Start zum ersten Raumflug von Reinhold Ewald erfolgte 1997 mit dem Raumschiff Sojus TM-25. Der Raumflug dauerte fast 20 Stunden.

Der ASE-Kongress findet in Minsk vom 9. bis 15. September statt. Am Forum nehmen mehr als 80 Kosmonauten aus 17 Ländern teil. Die Veranstaltung steht unter dem Motto „We Create Space Future“. Heute morgen legten Weltraumforscher Blumen am Siegesdenkmal nieder. Heute sind noch an der Nationalen Akademie der Wissenschaften (NAN) zwei technische Sitzungen mit dem Thema „Unsere Zukunft im Weltraum“ geplant.

Der Verband der Weltraumforscher (ASE) ist eine internationale gemeinnützige Organisation von Kosmonauten und Astronauten verschiedener Nationen. Sie wurde 1985 zum Erfahrungsaustausch im Flugbetrieb gegründet. Internationaler ASE-Kongress versammelt jährlich Kosmonauten und Astronauten sowie Vertreter der wissenschaftlichen Einrichtungen und staatlichen Raumfahrtorganisationen.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk