Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Belarus und Sardinien führen Seminar für Genetik der Langlebigkeit durch

Gesellschaft 15.05.2018 | 17:08
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 15. Mai (BelTA) - Internationales Seminar zum Thema „Langlebigkeit, Nutrigenomik und traditionelle Kenntnisse, die mit genetischen Ressourcen, nationaler Küche und Medizin zusammenhängen“ findet am 17. Mai in Minsk statt. Das gab der Pressedienst der Nationalen Akademie der Wissenschaften von Belarus bekannt.

Das Seminar ist der Zusammenarbeit zwischen Belarus und der autonomen Region Sardinien (Italien) im Bereich der aktiven Langlebigkeit gewidmet. Man hält Vorträge über die Hilfe für ältere Leute in Belarus und auf Sardinien sowie berät über richtige Ernährung und gesunde Lebensweise, Probleme der Genetik des Altwerdens und der Langlebigkeit, Genetik der Ernährung (Nutrigenetik).

Am Seminar nehmen Präsident der Globalen Gesellschaft für Langlebigkeit (Active Longevity Community), Roberto Pilli, Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter Italiens in Belarus, Mario Baldi, Honorarkonsul von Belarus in Cagliari (Sardinien), Giuseppe Carboni, bekannte belarussische und italienische Wissenschaftler teil.

Das Seminar wird in der Belarussischen medizinischen Akademie für Weiterbildung durchgeführt.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk