Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Belarussische Abgeordnete ratifizieren Abkommen mit China über visafreie Ordnung

Gesellschaft 27.06.2018 | 13:11

MINSK, 27. Juni (BelTA) - Die Repräsentantenkammer hat heute das Abkommen zwischen den Regierungen von Belarus und China über gegenseitige visafreie Ordnung für Inhaber gewöhnlicher Pässe ratifiziert. Das teilte ein BelTA-Korrespondent mit.

Der stellvertretende Außenminister, Jewgeni Schestakow, legte das Dokument den Parlamentariern vor. Er erzählte, dass die chinesische Seite nach vorläufigen Angaben innerhalb von zwei Wochen alle notwendigen Ratifizierungsverfahren ausführen will. Der stellvertretende Außenminister erläuterte vor Journalisten, dass das Abkommen sein Inkrafttreten bestimmt. „Es tritt innerhalb von 30 Kalendertagen nach der Erfüllung von Ratifizierungsverfahren und gegenseitiger Anmeldung in Kraft“, sagte er.

Belarussen dürfen sich in China laut Abkommen innerhalb von 30 Tagen während einer Reise und nicht mehr als 90 Kalendertage jährlich aufhalten. Dasselbe gilt auch für chinesische Bürger. Wenn man sich in dem Land über 30 Tage aufhalten oder studieren, eine Berufstätigkeit ausüben will, so muss man ein besonderes Visum beantragen. Visafreie Ordnung gilt für private und Geschäftsreisen, Tourismus.

Das Regierungsabkommen über visafreie Ordnung für Inhaber gewöhnlicher Pässe wurde am 10. Juni in Qingdao während des Arbeitsbesuches des belarussischen Präsidenten in der Volksrepublik China abgeschlossen. Mit der Unterzeichnung des Abkommens gehört Belarus zu den wenigen Staaten in Europa, die eine visafreie Ordnung mit China haben.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk