Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

China sieht Fortschritt beim Bau des Industrieparks Great Stone

Gesellschaft 21.09.2017 | 17:46
Zhang Gaoli. Archivfoto
Zhang Gaoli. Archivfoto

PEKING, 21. September (BelTA) – Vizepremier des Staatsrates der Volksrepublik China Zhang Gaoli sieht Fortschritte beim Bau des Cginesisch-belarussischen Industrieparks Great Stone. Das sagte er heute beim Treffen mit den Delegierten des „Belt and Road“-Medienkooperationsforums in Peking.

Aus Belarus nehmen am Forum Generaldirektor der Telegraphenagentur BelTA Dmitri Shuk und Chefredakteur der Zeitung „Respublika“ Wassili Matwejew teil.

Nachdem die Entscheidung über den Bau des Great Stone Parks gefallen sei, sei vieles getan worden, sagte Gaoli. Die notwendige Infrastruktur sei errichtet worden. Man habe die ersten Produktionsbetriebe aufgebaut. „Wichtig ist, dass auch andere Staaten großes Interesse für den Park zeigen“, fügte er hinzu.

Zhang Gaoli wies darauf hin, dass das Medienkooperationsforum „Ein Gürtel und eine Straße“ in Dunhuang ein Erfolgsereignis war. Solche internationale Veranstaltungen seien ein wichtiger Schlüssel für gegenseitige Verständigung und neue effiziente Beziehungen.

Teilnehmer des Forums erörterten die Wirkung der Initiative „Ein Gürtel und eine Straße“ auf die globale Wirtschaft, multilaterale Kooperation in den Bereichen Information und Technologien, Herausforderungen, mit denen sich die traditionellen Massenmedien konfrontiert sehen. Das internationale Treffen wurde von der Zeitung Renmin Ribao organisiert und versammelte über 300 Vertreter von rund 250 ausländischen Medien.

Zhang Gaoli betonte, China plane Verstärkung der Medienkooperation im Rahmen der „Belt and Road“-Initiative und Förderung von Denkfabriken, weil dadurch der Dialog der Zivilisationen begünstigt werde.

China wolle eine weltoffene Wirtschaft bauen, sagte Vizepremier des Staatsrates. „Wir verstehen, dass die Wirkung der Außenwelt auf die chinesische Wirtschaft unumstritten ist. China weist eine positive Wachstumsdynamik auf. In den letzten Jahren haben wir im Bereich Korruptionsbekämpfung und Umweltschutz sehr viel getan“, sagte er.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk