Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Igor Busowski: Belarussen sind sich der sozialen Bedeutung des Buches bewusst

Gesellschaft 18.07.2018 | 10:13

WITEBSK, 18. Juli (BelTA) – Die Menschen in Belarus haben den Sinn für die große soziale Bedeutung des Buches nicht verloren. Diese Meinung äußerte stellvertretender Informationsminister Igor Busowski bei der Eröffnung einer neuen Buchhandlung in der Stadt Witebsk.

„Dass in allen Regionen des Landes immer wieder neue Buchläden eröffnet werden, hat eine große Bedeutung. Diese Tendenz zeugt davon, dass wir den Sinn für das Lesen, den Sinn für die soziale Bedeutung des Buches, seine Rolle in unserem Leben und seine Erziehungsfunktion nicht eingebüßt haben. Solange die Gesellschaft das Buch in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stellt, ist sie geistig vital und kann sich weiter entwickeln. Denn das Buch symbolisiert Wissen und Aufklärung“, sagte Igor Busowski.

Die Menschen interessieren sich immer noch für gedruckte Bücher. Und neue Buchläden, die in jungen Wohnsiedlungen eröffnet werden, schaffen Anreize für das Lesen um so mehr.

Mit „Pramen“ (Strahl) eröffnet die Buchhandlungskette Belkniga AG ihren 9. Buchladen in Witebsk und das 108. Objekt landesweit.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk