Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Nigeria interessiert an belarussischen Erfahrungen im Bildungsbereich

Gesellschaft 19.01.2018 | 13:16
Igor Karpenko (im Zentrum). Foto: Bildungsministerium von Belarus
Igor Karpenko (im Zentrum). Foto: Bildungsministerium von Belarus

MINSK, 19. Januar (BelTA) – Belarus und Nigeria wollen die langfristige Zusammenarbeit im Bildungsbereich entwickeln. Darum ging es beim Treffen des belarussischen Bildungsministers, Igor Karpenko, mit dem Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafters Nigerias in Belarus (nebenamtlich) Steve Davies Ugbah. Das gab der Pressedienst des Bildungsministeriums von Belarus der Nachrichtenagentur BelTA bekannt.

An den Botschafter Steve Davies Ugbah wurde der Abkommensentwurf zwischen den Regierungen von Belarus und Nigeria über die Zusammenarbeit im Bildungsbereich übergeben. Während des Treffens äußerte Igor Karpenko die Bereitschaft, den Bildungsminister Nigerias nach Belarus einzuladen, um gemeinsame Bildungsprojekte zu erörtern und ihn mit allen Ebenen des nationalen Bildungssystems bekannt zu machen. „Unser Treffen findet in jenem Zeitraum statt, als Sie Beglaubigungsschreiben dem Staatschef übergeben haben und sich die freundschaftlichen Beziehungen mit dem Afrikanischen Kontinent entwickeln. Ich kann versichern, dass wir zur Erörterung beliebiger Fragen im Bildungsbereich bereit sind, um konkrete Ergebnisse während Ihrer diplomatischen Mission zu erreichen“, sagte Igor Karpenko.

Der Botschafter bemerkte, Belarus sei jenes Land, mit dem Nigeria die langfristigen partnerschaftlichen Beziehungen entwickeln wolle. Es spiele eine wichtige Rolle in verschiedenen Entwicklungsaspekten Nigerias. „Unsere Studenten schätzen Erfahrungen des Studiums in Belarus ein. Wir wollen diese Praxis fortsetzen. Wir sind interessiert an Ihren Erfahrungen in Entwicklung des Bildungsbereichs und Technologien. Wir brauchen Ihre Unterstützung, damit Nigeria ein entwickeltes Land werden kann. Der Analphabetismus in Nigeria ist hoch. Deshalb ist die Ausbildung verschiedener Spezialisten eine wichtige Aufgabe. Wir wollen Ihr Modell der Bildung übernehmen. Unserer Meinung nach ist es erfolgreich“, unterstrich Steve Davies Ugbah.

Igor Karpenko schlug vor, die Frage über die Berufsausbildung der Kader für die nigerianische Wirtschaft am Beispiel der Ressourcenzentren von Belarus zu besprechen.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk