Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Norwegen führt im Medaillenspiegel an, Belarus landet auf Rang 15

Sport 26.02.2018 | 10:02
Johannes Bö
Johannes Bö

PYEONGCHANG, 26. Februar (BelTA) - Die goldene Medaille der norwegischen Langläuferin Marit Bjorgen half Norwegen, den ersten Platz im Medaillenspiegel der XXIII. Olympischen Winterspielen zu belegen. Das teilte ein BelTA-Korrespondent mit.

Nach Ergebnissen der Olympiade holten norwegische Athleten 39 Medaillen (14 Gold und 14 Silber, 11 Bronze). Auf Rang zwei landete Deutschland mit 31 Medaillen (14,10,7). Den dritten Platz nahm die Auswahl Kanadas mit 29 Medaillen (11,8,10) ein.

Russische Sportler belegten den Rang 13 mit 17 Medaillen (2,6,9). Belarus landete auf Rang 15 mit 2 Gold und 1 Silber. Erstes olympisches Gold für Belarus holte die Ski-Freestylerin Anna Guskowa. In der Staffel gewannen die Biathletinnen Nadeshda Skardino, Irina Kriwko, Dinara Alimbekowa und Darja Domratschewa zweites olympisches Gold. Darja Domratschewa wurde zur silbernen Preisträgerin im Massenstart. Sie hat schon vier goldene olympische Medaillen zu verbuchen (3 von Sotschi-2014 und 1 von Pyeongchang-2018), 1 Silber (Pyeongchang-2018) und 1 Bronze (Vancouver-2010).

Das olympische Siegespodest von Pyeongchang-2018 bestiegen 30 Mannschaften aus 92 Staaten. Insgesamt wurden 102 Medaillensätze verliehen.

Die nächsten Olympischen Winterspiele finden 2022 in der Hauptstadt Chinas Beijing statt.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Sport
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk