Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Belarus und Russland schließen Integration von Informationssystemen im Veterinärbereich ab

Wirtschaft 17.06.2019 | 15:00
Dmitri Patruschew (in der Mitte)
Dmitri Patruschew (in der Mitte)

MINSK, 17. Juni (BelTA) – Die Integration belarussischer und russischer Informationssysteme im Veterinärbereich soll Ende des 3. Quartals abgeschlossen sein. Das sagte Russlands Agrarminister Dmitri Patruschew heute beim Treffen mit dem belarussischen Minister für Landwirtschaft und Ernährung Anatoli Chotko.

„Um die Forderungen an die Veterinärkontrolle und Veterinäraufsicht zu vereinheitlichen, schließen der Föderale Dienst für veterinäre und phytosanitäre Überwachung Russlands (Rosselchosnadsor) und das belarussische Ministerium für Landwirtschaft und Ernährung eine gemeinsame Arbeit zur Integration des belarussischen Informationssystems der Rückverfolgbarkeit und des russischen „Merkur“-Systems ab. Mit erforderlichen Korrekturen wird der Start für das integrierte System Ende des 3. Quartals 2019 gegeben“, sagte Patruschew.

Nach seinen Angaben liefen alle Arbeiten nach Zeitplan.

Im Mittelpunkt des Treffens standen Bilanzen für gegenseitige Agrarproduktlieferungen. Anatoli Chotko sieht in einer intensiveren Nutzung von Ressourcenbasen der beiden Staaten ein großes Kooperationspotential.

Der belarussische Minister schlug Rosselchosnadsor vor, die Fragen der bilateralen Zusammenarbeit in einem beschleunigten Verfahren zu besprechen. Dmitri Patruschew stimmte zu, dass ein solcher Dialog geführt werden soll. Insgesamt hält er die belarussisch-russische Zusammenarbeit für problemlos. Der bilaterale Handel wächst. „Die Tagesordnung ist heute positiv geprägt“, stellte er fest.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk