Mobile Version
EG
Projekte
Services
Staatsorgane

Premier Rumas: Wir wollen unsere Präsenz auf internationalen Finanzmärkten erweitern

Wirtschaft 10.06.2019 | 14:34

LONDON, 10. Juni (BelTA) – Belarus möchte seine Präsenz auf internationalen Finanzmärkten ausbauen. Das sagte Premier von Belarus Sergej Rumas am Tag der Kapitalmärkte von Belarus (Belarus Capital Markets Day), der an der Londoner Börse stattfand, informiert BelTA.

Der Belarus Capital Markets Day sei ein bedeutendes Ereignis für Belarus, eine Veranstaltung auf einem der größten Finanzmärkte der Welt mit einem makellosen Ruf und höchsten Qualitätsstandards, bemerkte Rumas. „Mit dieser Veranstaltung zeigen wir Interesse daran, unsere Präsenz auf den internationalen Märkten auszubauen“, sagte der Regierungschef.

Der Premierminister wies darauf hin, dass Belarus ein offenes Wirtschaftsland ist und zwei Drittel seiner Produkte exportiert. Daher kann das Land nicht fern von den wirtschaftlichen Prozessen in der Welt bleiben.

Ihm zufolge hätten sich heute in Belarus neue Wachstumspunkte abgezeichnet. Neben den traditionell starken Markenbranchen (Maschinenbau, Landwirtschaft, Lebensmittelindustrie) ist der Dienstleistungssektor mit den Branchen Transport, Logistik und Tourismus auf Vormarsch. Sergej Rumas halte die IT-Branche für am meisten vielversprechend und zukunftsweisend. „Der Boom der Branche (30% pro Jahr) und ihr Exportpotenzial zeugen davon, dass kein anderer Zweig in Belarus eine ähnliche Entwicklung vorweisen kann. Die Entscheidung, die digitale Wirtschaft in Belarus zu entwickeln, wurde auf höchster Ebene getroffen“, sagte Premier.

Der Hochtechnologiepark gilt als Zentrum für IT-Wachstum. Er bietet ansässigen Unternehmen beispiellose Steuervorteile und Garantien an. „Die Investoren haben uns geglaubt. Heute, am Tag der Kapitalmärkte von Belarus, widmen wir dem belarussischen IT-Sektor einen ganzen Block. Wir wollen zeigen, dass sich die Journalisten der „Washington Post“, die Belarus als die „Silicon Valley of Eastern Europe“ tauften, gar nicht geirrt haben“, sagte Sergej Rumas.

Er erinnerte daran, dass Belarus 2017 mit souveränen Euroanleihen an den internationalen Finanzmarkt zurückgekehrt sei. Darüber hinaus ist das Unternehmen Eurotorg zu einem Firmenkreditnehmer auf dem Auslandsmarkt geworden. Die diesjährige Debüt-Platzierung von Eurobonds wurde von einem spezialisierten Finanzinstitut – der Entwicklungsbank der Republik Belarus – durchgeführt. Die Anleihen wurden nicht nur in USD, sondern auch in BYR platziert. „Es ist offensichtlich, dass die Präsenz von Emittenten aus Belarus auf dem internationalen Finanzmarkt nur zunehmen wird“, glaubt Sergej Rumas.

Im Jahr 2018 gelang es Belarus der Übergang aus der siebten in die sechste Gruppe in der Länderklassifikation der Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Das sei erst der Anfang, so Rumas. „Wir alle wissen, wie konservativ die internationalen Ratingagenturen bei ihren Einschätzungen sind. Deshalb sind wir an offenen Gesprächen mit Investoren und der Information über alle Themen aus der ersten Hand interessiert. Wir zeigen unsere aufrichtige Bereitschaft, Geschäftsbeziehungen mit neuen Partnern aufzubauen, die auf den Prinzipien der Offenheit und Transparenz, der Gleichberechtigung der gegenseitigen Interessen basieren“, resümierte Sergej Rumas.

Der Capital Markets Day ist die erste Veranstaltung in diesem Format für Belarus an der Londoner Börse. Unter Berücksichtigung der Rolle Londons als globales Finanzzentrum sieht die belarussische Seite ein erhebliches Potenzial für die bilaterale Zusammenarbeit im Banken- und Finanzbereich. London ist immer wieder zu einer Plattform für belarussische Investitionsforen und Präsentationen geworden.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk