Mobile Version
EG
Projekte
Services
Staatsorgane

Solowej: In Belarus werden Investitionsbedingungen vereinfacht

Wirtschaft 24.05.2019 | 16:29
Gennadi Solowej
Gennadi Solowej

GOMEL, 24 (BelTA) - In Belarus werden aktiv die Initiativen zur Vereinfachung von Investitionsbedingungen eingeführt. Darauf machte der stellvertretende Vorsitzende des Exekutivkomitees des Gebiets Gomel, Gennadi Solowej, bei der Begrüßung der Teilnehmer des 16. Gomeler Wirtschaftsforums aufmerksam.

Zum Forum kamen die Delegationen aus 28 Ländern. Neben ständigen Partnern aus Russland, der Ukraine, Kasachstan, China, Italien wird Wirtschafts- und Investitionspotenzial der Region von Vertretern Usbekistans, Rumäniens, Belgiens, Katars, Pakistans, Indiens ausgelotet.

Der stellvertretende Vorsitzende hob hervor, dass in Belarus alles Mögliche auf der gesetzgebenden Ebene unternommen wird, um ins Land und ins Gebiet Gomel insbesondere lukrativ zu investieren. „Die belarussische Regierung sieht einen harten Wettbewerb um den Investor und führt aktiv Initiativen zur Vereinfachung von Investitionsbedingungen ein“, fügte er hinzu.

Gennadi Solowej bemerkte, dass in Gomel vor 16 Jahren beschlossen wurde, Investitionsvorschläge vor potenziellen Investoren zu präsentieren. „Auf solche Weise werden Investitionen auf regionaler Ebene eben in der südöstlichen Region von Belarus gestartet“, machte er aufmerksam.

Dem stellvertretenden Vorsitzenden zufolge wurde das Investitionsportfolio der Geschäftsversammlung um 97 unterzeichnete Dokumente für nahezu $2,5 Mrd. ergänzt. „Über 50% der Dokumente sind schon erfüllt. Im Rahmen des Forums wird an der Schaffung von fast 3 Tsd. Arbeitsplätzen gearbeitet. Dabei nicht nur in Großstädten wie Gomel, Shlobin, Mosyr, Retschiza oder Swetlogorsk, sondern auch in entlegenen Kreisen Leltschizy, Shitkowitschi sowie in von der Tschernobylkatastrophe betroffenen Regionen Wetka und Buda-Koscheljow“, unterstrich Gennadi Solowej.

Beim Forum will man Dokumente für über $130 Mio. signieren. Nach der Plenarsitzung arbeitet man in fünf Sektionen: „Agrar- und Industriekomplex“, „Bau-, Wohnungs- und Kommunal- sowie Transportkomplex“, „Handel, Verpflegung und Dienstleistungen“, Tourismus des Gebiets Gomel. Entwicklungsperspektiven“, „Kleine und mittlere Unternehmen“.

Die Teilnehmer der Veranstaltung machen sich mit dem Investitions- und Wirtschaftspotenzial der Region, Investitionsvorschlägen vertraut, besuchen die 20. Internationale Ausstellung „Frühling in Gomel“.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk