Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Belarus und Italien beraten Entwicklung des politischen Dialogs und Investitionsprojekte

Politik 07.02.2019 | 16:26
Foto: Außenministerium von Belarus
Foto: Außenministerium von Belarus

MINSK, 7. Februar (BelTA) – In Rom hat die ordentliche Runde der Konsultationen zwischen Außenministerien von Belarus und Italien stattgefunden. Das gab der Pressedienst des belarussischen Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten der Nachrichtenagentur BelTA bekannt.

Die Seiten besprachen Zustand und Perspektiven der Entwicklung des politischen Dialogs Belarus-Italien sowie Belarus-EU, Stärkung der zwischenstaatlichen und interparlamentarischen Kontakte, Verbesserung der vertragsrechtlichen Basis.

Ausführlich wurden die Dynamik der bilateralen wirtschaftlichen Zusammenarbeit und die Umsetzung der gemeinsamen Investitionsprojekte in verschiedenen Bereichen analysiert. Es wurde eine Reihe aktueller Fragen der humanitären und konsularischen Zusammenarbeit angeschnitten.

Es wurden auch vielversprechende Plattformen für die Förderung gemeinsamer Initiativen im Rahmen der internationalen und regionalen Organisationen (OSZE, ZEI, UN-Organe u.a.) erörtert.

An der Spitze der belarussischen Delegation stand Vizeaußenminister Jewgeni Schestakow. Die italienische Seite wurde vom Vizeminister für auswärtige Angelegenheiten und internationale Zusammenarbeit, Manlio Di Stefano, vertreten.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Politik
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk