Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

CE-Beobachter wollen am 13. November zu den Wahlen nach Belarus kommen

Politik 16.10.2019 | 12:33
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 16. Oktober (BelTA) - Die Beobachter vom Europarat wollen zu den Wahlen in die Repräsentantenkammer der siebten Legislaturperiode am 13. November nach Belarus kommen. Das teilte die Leiterin der Zentralen Wahlkommission Lidia Jermoschina mit.

Die Leiterin der Zentralen Wahlkommission informierte, dass der Europarat seine Beobachter schickt. „Die Mission trifft am 13. November ein“, sagte sie.

Am 15. Oktober hat die Führung der Zentralen Wahlkommission die Leiterin der ODIHR/OSZE-Mission, Cornelia Willemien Anke Jonker, getroffen. „Wir erzählten ihnen über die Wahlkampagne. Das war ein Informationstreffen, bei dem wir ihnen auch Ausweise aushändigten“, betonte Lidia Jermoschina.

Die erste ständige ODIHR/OSZE-Mission besteht aus über 30 Menschen. „Sie werden vor der Abstimmung tätig sein. Die Hauptmission des Büros für demokratischen Institutionen und Menschenrechte der OSZE trifft am 13./15. November ein“, fügte die Leiterin der Zentralen Wahlkommission hinzu.

Nach Angaben vom 14. Oktober wurden 326 internationale Beobachter für die Parlamentswahlen akkreditiert. Darunter sind 278 Menschen von der GUS, 42 von ODIHR/OSZE.

Die Wahlen in die Repräsentantenkammer finden am 17. November statt.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Politik
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk