Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Mjasnikowitsch: Belarus steht für nachhaltige Entwicklung bilateraler Beziehungen zu Polen

Politik 12.02.2019 | 09:35
Michail Mjasnikowitsch und Jacek Czaputowicz. Foto: Rat der Republik
Michail Mjasnikowitsch und Jacek Czaputowicz. Foto: Rat der Republik

MINSK, 12. Februar (BelTA) – Belarus tritt für eine systematische und nachhaltige Entwicklung bilateraler Beziehungen zu Polen ein. Das erklärte der Vorsitzende des Rates der Republik Michail Mjasnikowitsch bei einem Treffen mit dem polnischen AußenministerJacek Czaputowicz, wie der Pressedienst des Rates der Republik mitteilte.

„Belarus sieht in Polen einen wichtigen und vielversprechenden Partner. In jüngster Zeit haben unsere Länder große Fortschritte auf dem Weg hin zu mehr Vertrauen und Verständigung gemacht. Es besteht Potenzial für die Weiterentwicklung der politischen und wirtschaftlichen Kontakte. Die interparlamentarische Zusammenarbeit kann zum Motor für die Stärkung der bilateralen Zusammenarbeit werden“, sagte Michail Mjasnikowitsch.

Ihm zufolge seien Belarus und Polen durch eine gemeinsame Geschichte, slawische Einheit und kulturelle Gemeinschaft verbunden. All dies schaffe die Grundlage für ein effektives Miteinander in verschiedenen Bereichen – von der Wirtschaft über die Wissenschaft bis hin zur Bildung.

„Die Länder können zu einer Art Brücke zwischen EAWU und EU werden. Belarus ist ein Verfechter der Idee „Integration der Integrationen“, sagte der Vorsitzende.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Politik
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk