Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Konfliktparteien in Ukraine vereinbaren Zurückziehen der Waffen bis 20. Februar

Politik 16.02.2017 | 09:43
Martin Sajdik. Foto aus dem Archiv
Martin Sajdik. Foto aus dem Archiv

MINSK, 16. Februar (BelTA) – Die Konfliktparteien in der Ukraine haben sich darauf geeinigt, die Waffen bis zum 20. Februar zurückzuziehen. Das erklärte der Ukraine-Sonderbeauftragte der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) und Leiter der trilateralen Kontaktgruppe zu Ukraine, Martin Sajdik, gestern von Journalisten, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

„Heute wurde eine besondere Aufmerksamkeit auf den vollen Waffenstillstand, das Zurückziehen der Waffen und den Schutz der Zivilbevölkerung und der wichtigen Infrastrukturobjekte gelenkt. Es wurde eine Vereinbarung erzielt, alle Waffen bis zum 20. Februar zurückzuziehen“, sagte Martin Sajdik.

Ihm zufolge habe die während der vorherigen Sitzung angenommene Erklärung der trilateralen Gruppe über die strikte Einhaltung des Waffenstillstands geholfen, die Spannung in der Konfliktzone zu senken und militärischen Aktivitäten zu verringern.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Politik
Letzte Nachrichten
Rund $2,7 Mrd. für AKW-Bau ausgegeben
gestern 15:48 Wirtschaft
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk