Projekte
Services
Staatsorgane
Sonntag, 12 Juli 2020
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
26 Mai 2020, 18:05

Sas: Sicherheitsgefahren nehmen auf allen Gebieten überhand

Stanislaw Sas. Archivfoto
Stanislaw Sas. Archivfoto

MOSKAU, 26. Mai (BelTA) – Die Sicherheitsgefahren nehmen auf allen Gebieten überhand. Das erklärte der OVKS-Generalsekretär Stanislaw Sas im Anschluss an die Sitzung des OVKS-Außenministerrates in Form einer Videokonferenz.

Stanislaw Sas zufolge standen in der Sitzung Zustand und Entwicklungsaussichten der internationalen und regionalen Lage und ihr Einfluss auf die Sicherheit der OVKS-Mitgliedsstaaten im Fokus. „Zu diesem Thema sprachen sich alle Delegationschefs aus. Wenn man alle Meinungen zusammenfasst, so muss man feststellen, dass die Sicherheitsgefahren in den OVKS-Mitgliedsstaaten auf allen Gebiet überhandnehmen. Das ist keine künstliche Übersteigerung oder Wiederholung von Bewertungen. Leider sind so die Realien und sie müssen bei der OVKS-Tätigkeit berücksichtigt werden“, erzählte Stanislaw Sas.

Aus der Besprechung geht hervor, dass die OVKS-Staaten das Zusammenwirken mit anderen Ländern und internationalen Organisationen unter anderem mit der GUS und Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit zur Gewährleistung der Sicherheit stärken müssen.

Stanislaw Sas schätzte die Situation in westlicher Richtung der OVKS ein. „Im Westen wird die Region militarisiert. Nahezu alle Staaten der osteuropäischen Region, die an Russland und Belarus grenzen, vergrößern ihre Verteidigungskosten, verbessern die Militärinfrastruktur in der Nähe unserer Grenzen“.

„Natürlich beunruhigen wir uns darüber“, resümierte der OVKS-Generalsekretär.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus