Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Vizepräsident Chinas Wang Qishan besucht Belarus erstmals Ende Mai

Politik 18.05.2018 | 14:30
Wang Qishan. Foto: Xinhua-BelTA
Wang Qishan. Foto: Xinhua-BelTA

MINSK, 18. Mai (BelTA) – Der Vizepräsident der Volksrepublik China Wang Qishan wird sich zu einem offiziellen Besuch in Belarus Ende Mai laufenden Jahres aufhalten. Das sagte der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter Chinas in Belarus, Cui Qiming, heute vor Journalisten nach dem Treffen mit dem belarussischen Präsidenten, Alexander Lukaschenko, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

„Der Besuch findet annähernd Ende Mai statt. Auf Einladung des belarussischen Premiers, Andrej Kobjakow, wird sich der Vizepräsident der Volksrepublik China, Wang Qishan, zum offiziellen Besuch in Belarus aufhalten. Er ist sehr wichtig. Nach der Wahl zum Vizepräsidenten Chinas ist es sein erster offizieller Besuch im Ausland“, erklärte der Diplomat.

Cui Qiming unterstrich, die Wahl von Belarus als Land des ersten offiziellen Besuchs zeuge von der Aufmerksamkeit der Führung Chinas, die für die Entwicklung und Vertiefung der bilateralen Beziehungen bekunde.

„Vor dem Gipfeltreffen der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit in Qingdao und dem Besuch des belarussischen Präsidenten in China ist der bevorstehende Besuch von Wang Qishan sehr wichtig. Es werden Erfolge und Ergebnisse unserer Kooperation besprochen“, bemerkte der Botschafter.

Cui Qiming erklärte, beim stattgefundenen Treffen mit dem Staatschef von Belarus sei die Wichtigkeit der weiteren Vertiefung der allseitigen strategischen Partnerschaft betont worden. „Wir berieten weitere Richtungen und wichtige konkrete Veranstaltungen. Ich überbrachte einen herzlichen, warmen Gruß vom chinesischen Staatschef an Alexander Lukaschenko. Der Präsident von Belarus überbrachte einen warmen Gruß an Xi Jinping“, sagte er.

„Wir schätzten Ergebnisse und Erfolge der Entwicklung unserer Beziehungen in allen Bereichen hoch ein. Wir betonten ein hohes Niveau der Besuche, des politischen Vertrauens im geschäftlichen und humanitären Bereich. Es ist eine gegenseitige Unterstützung in den Fragen sehr wichtig, die Interessen unserer Staaten betreffen. Wir lenkten auch eine große Aufmerksamkeit auf die weitere Entwicklung des Industrieparks „Great Stone“, erzählte Cui Qiming.

Er fügte hinzu, beim Treffen sei die Verknüpfung der Entwicklungsstrategien beider Länder angeschnitten worden. „Wir zeigten uns zuversichtlich, dass es ein großes Potenzial für die weitere Zusammenarbeit zwischen Belarus und China gibt. Wir sind sicher, dass sich unsere Beziehungen nachhaltig entwickeln werden“, resümierte der Diplomat.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Politik
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk