Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Prokopenko: Weltforum in Mexiko hat große Bedeutung in der Geschichte des belarussischen Mehrkampfs

Sport 17.09.2018 | 15:31
Anastassija Prokopenko
Anastassija Prokopenko

MINSK, 17. September (BelTA) - Die Weltmeisterschaft in der Mexiko-Stadt hat große Bedeutung in der Geschichte des belarussischen Modernen Mehrkampfs. Das erklärte die Siegerin des Turniers, Anastassija Prokopenko (2 Gold).

Die belarussische Nationalauswahl kehrte aus der Mexiko-Stadt in ausgezeichneter Stimmung heim. Anastassija Prokopenko und Irina Prossenzowa nahmen den 1. Platz in der Frauenstaffel ein. Die Topfavoritin der Auswahl Anastassija Prokopenko wiederholte den Erfolg im Einzelwettbewerb.

„Das war eine schwierige Meisterschaft für alle Athleten. Die Mexiko-Stadt befindet sich auf einer Höhe von 2.240 Metern über dem Meeresspiegel. Für viele Athleten sind es schwierige Verhältnisse. Belarussische Mannschaft übte sich in den italienischen Bergen, deshalb waren die Sportler gut vorbereitet. Tatjana Chaldoba hatte zum Beispiel Probleme mit der Atmung. Ich konnte alle Probleme vermeiden und ein hohes Resultat zeigen. Zwei goldene Medaillen sind unter harten Wettbewerbsbedingungen eine große Leistung für den belarussischen Mehrkampf“, sagte Anastassija Prokopenko.

Anastassija Prokopenko und Irina Prossenzowa
Anastassija Prokopenko und Irina Prossenzowa

Während der Weltmeisterschaft in der Mexiko-Stadt wurde der belarussischen Fünfkämpferin die Bronze der Olympischen Spiele in Beijing überreicht. In der chinesischen Hauptstadt landete die belarussische Sportlerin hinter der Ukrainerin Wiktorija Tereschtschuk. Bei einem Nachtest wurde ein Anabolikum bei der Ukrainerin nachgewiesen. Auf Beschluss des Internationalen Olympischen Komitees wurde die Medaille Anastassija Prokopenko gegeben. „Jede Medaille bedeutet für mich viel, insbesondere von der Olympiade-2008. Vor zehn Jahren fuhr ich mit einer Lungenentzündung zur Olympiade und konnte nur den vierten Platz belegen“, betonte die Sportlerin.

Anastassija Prokopenko hat zwei Kinder. Sie hob hervor, dass sie ohne Unterstützung ihrer Familie keine großen sportlichen Leistungen erbringen konnte.

Die letzten zwei Saisons wurden für die erfahrene belarussische Fünfkämpferin die erfolgreichsten in ihrer Karriere: bei der Europameisterschaft-2017 und der Weltmeisterschaft in der Mexiko-Stadt gewann Anastassija Prokopenko drei Gold.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Sport
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk